Balkonania

Balkonien – das trendige Reiseziel für den Urlaub auf dem Balkon

Blaues Gänseblümchen – stete Blütenpracht auf Balkon und Terrasse

30 - Januar - 2014 | 0 Kommentar
Blaues Gänseblümchen

© Lijuan Guo – Fotolia.com (#33520669 – Swan River Daisy)

Hach, es gibt ja so viele Pflanze, die auf dem Balkon oder der Terrasse eine gute Figur machen. Da fällt die Wahl manches Mal schwer. Geht es Ihnen auch so? Wie wäre es in diesem Jahr mit dem Blauen Gänseblümchen? Zahlreiche zarte Blüten zieren diese einjährige Sommerblume. Und das über Monate hinweg.

Von Mai bis September präsentiert das Blaue Gänseblümchen (Brachyscome iberidifolia) seine Blütenpracht. Wie der Name schon verrät, ist die Farbe der margeritenähnlichen Blüten ins Blau gehend. Andere Brachyscome-Arten und -Sorten verzaubern mit purpurnen, violetten oder gar weißen Blüten.

Aus welchem Grund auch immer, hat das Blaue Gänseblümchen hierzulande seinen Namen bekommen. Es handelt sich zwar ebenfalls um einen Korbblütler, aber nicht um ein Gänseblümchen. Nicht einmal in seiner Heimat. Hätten Sie gedacht, dass diese Wildblume ihre Wurzeln im fernen Australien hat? Eben aufgrund der Herkunft hört die einjährige Zierpflanze auch auf den Namen Australisches Gänseblümchen.

Der optimale Standort für das Blaue Gänseblümchen
Mit dem Standort nimmt es diese einjährige Sommerblume nicht ganz so genau. Das Blaue Gänseblümchen genießt zwar gerne einen Platz in der Sonne, lässt aber auch im lichten Halbschatten nicht die Blätter hängen. Das passiert nur, wenn die Pflanze gar kein Sonnenlicht zu Gesicht bekommt, was auf einem Nordbalkon der Fall ist.

Damit Sie die üppige Blütenpracht dieser robusten Sommerblume auch tatsächlich bewundern können, kommt die Pflanze nicht zu früh ins Freie. Denn Frost behagt dem Australischen Gänseblümchen nicht. Warten Sie also unbedingt die Eisheiligen ab. In raueren Gegenden sogar noch etwas länger. Raus auf den Balkon oder die Terrasse geht es also erst nach den letzten Frösten.

Die ideale Pflege für das Blaue Gänseblümchen
Diese Balkonpflanze freut sich über ein gleichmäßig feucht gehaltenes Substrat. Gießen Sie das Blaue Gänseblümchen kontinuierlich, aber nicht übermäßig. Denn Nässe, insbesondere Staunässe behagt diesem Dauerblüher nicht.

Dafür aber ausreichend Nahrung. Wer viel blüht, möchte eben belohnt werden. Alle zwei Wochen können Sie mäßig dosiert den Dünger verabreichen. Zum Düngen können Sie einen handelsüblichen Flüssigdünger verwenden. Den können Sie übrigens auch als Bio-Variante bekommen.

Sie haben gerade beim Ausputzen eine mehr oder weniger starke Blattaufhellung festgestellt? In dem Fall hilft nur ein Eisenpräparat. Fragen Sie am besten im Fachhandel nach einem speziellen Eisendünger. Den können Sie vorbeugend auch ab und an anstelle des normalen Blumendüngers geben.

Apropos ausputzen. Diese Pflegemaßnahme bleibt Ihnen leider nicht erspart. Schließlich möchten Sie doch, dass Ihr Blaues Gänseblümchen blüht und blüht und blüht. Also, ran an die Arbeit und Verblühtes entfernen. Und zwar regelmäßig.

Das Blaue Gänseblümchen vorziehen und pflanzen
Bereits im März/April können Sie die Sommerblume vorziehen. Für die Keimung der Samen ist eine konstante Temperatur zwischen 20 bis 22 Grad Celsius notwendig. Damit die gewünschte Temperatur erreicht und gehalten werden kann, bietet sich für die Vermehrung ein Mini-Gewächshaus an.

Wie bereits erwähnt, wird das Blaue Gänseblümchen erst nach den letzten Frösten ins Freie gestellt. Damit ein optimales Wachstum gewährleistet ist, benötigen die einzelnen Pflanzen ausreichend Abstand zueinander. Ideal ist ein Pflanzabstand von 15 bis 20 Zentimeter.

Das Blaue Gänseblümchen überwintern
Es ist die Frage, ob es sich überhaupt lohnt Brachyscome iberidifolia zu überwintern. Vielleicht ist es einen Versuch wert. Brachyscome multifida hingegen ist ausdauernd und kann für die Überwinterung ins Winterquartier.

Tipps zur Gestaltung mit dem Blauen Gänseblümchen
Sie haben sich in das Blaue Gänseblümchen verliebt und benötigen noch ein paar Gestaltungstipps? Nichts leichter als das!

Mit ihren bis zu 30 Zentimeter lang werdenden Trieben, ist diese Sommerblume ein Kandidat für Blumenampeln. Und wenn Sie verschiedene Sorten in die Ampel pflanzen, wird es ruckzuck bunt in der Luft.

Natürlich können Sie auch ganz normale Blumenkästen mit dem Australischen Gänseblümchen bepflanzen. Am vorderen Rand oder seitlich gepflanzt, kommen die blütenbesetzten Triebe optimal zur Geltung.

Hochstämmchen wirken erst richtig mit der passenden Unterpflanzung. Umgeben von dieser Sommerblume sind beide ein toller Blickfang. Vorausgesetzt, Standort- und Pflegeansprüche sind ähnlich.

Etwas mehr Fantasie bitte? Ausgediente Gummistiefel sind der Renner! Einfach einige Abzugslöcher in den Boden und/oder die Seiten schneiden, Erde und Drainageschicht rein, bepflanzen – fertig. Eine pfiffige Idee für Balkon und Terrasse. Findet übrigens auch das Blaue Gänseblümchen.

 

Weitere Artikel rund um das Reiseziel Balkonien

Comments are closed.

aaaaaaaaaaa