Balkonania

Balkonien – das trendige Reiseziel für den Urlaub auf dem Balkon

Buchvorstellung: Bio-Gärtnern am Fensterbrett

20 - April - 2017 | 0 Kommentar

Auf etwas mehr als 200 Seiten beschreibt Birgit Lahner in ihrem Buch, wie auf kleinstem Raum – nämlich dem Fensterbrett – das ganze Jahr nicht nur Gemüse und Kräuter, sondern auch Salate und Obst wachsen können.

Die Autorin stellt außerordentlich lebendig dar, wie kleiner Raum sinnvoll genutzt werden kann. Denn immer mehr Menschen möchten eigenes Gemüse etcetera anbauen, ernten und genießen können. Nicht jeder verfügt über einen Balkon oder gar einen Garten. Aber die meisten doch sicherlich über ein Fensterbrett, das meist ungenutzt sein Dasein fristet. Selbstredend, dass die Ernte überschaubar ist. Aber: Es ist und bleibt Selbstangebautes – und nur das zählt.

Der Inhalt
Birgit Lahner fängt in ihrem Buch Bio-Gärtnern am Fensterbrett ganz vorne an – selbst Anfänger finden problemlos den Einstieg und können am Ende des Buchs erfolgreich eigenes Gemüse anbauen und ernten.

Die Autorin lässt nichts aus; alle Fragen, die sich im Laufe des Lesens stellen könnten, werden beantwortet. Ob es nun die geeignete Sicherung am Fenster ist, wie ausgesät wird, Schädlinge und Krankheiten … selbst an die Mischkultur und Nachbarschaftsverhältnisse sowie Wurmkisten hat Birgit Lahner gedacht.

Und sie hat, was ich ganz besonders positiv finde, sich lediglich auf die Gemüsesorten etcetera im Pflanzenteil beschränkt, die tatsächlich auf der begrenzten Fensterbrettfläche gedeihen können. So kommt der Leser erst gar nicht auf die Idee, sich an „Höhenflügen“ zu probieren – Kartoffeln, Kohl und Mais sind lecker, aber definitiv nicht für den Anbau auf einem ganz normalen Fensterbrett geeignet.

Auf den letzten Seiten finden sich nützliche und gut gewählte Adressen für Saatgut, Pflanzen und verschiedene andere nützliche Dinge, die (nicht nur) der Fensterbrettgärtner gebrauchen kann.

Bio-Gärtnern am FensterbrettDas Buch in der Hand
Die gebundene Ausgabe ist nicht zu groß und auch nicht zu klein – die Arme werden nicht lahm vom Halten und das Buch ist nicht so dünn, dass bereits nach dreimaligem Blättern das Ende in Sicht ist.

Nicht nur inhaltlich hat das Buch Bio-Gärtnern am Fensterbrett einiges zu bieten. Auch optisch, also gestalterisch, finde ich es sehr gelungen. Abgerundet wird die Optik durch schöne Bilder und geschmackvolle Grafiken, die auf nahezu jeder Seite zu finden sind.

Meine Gedanken zu dem Buch
Birgit Lahners Buch hat mich sehr inspiriert. Auch wenn ich mich im Garten und auf dem Balkon mit meinem Topfgemüse, den Kräutern und ein wenig Obst mehr oder weniger austoben kann. Überall im Garten gibt es kleine Eckchen, die genauer betrachtet, die Größe eines Fensterbretts haben (können). Warum nicht einfach umdenken und diese besagten Eckchen aus einem anderen Blickwinkel betrachten?

Ganz sicher werde ich noch mehrfach in diesem Buch lesen, insbesondere im Hinblick auf die kommende Saison, wenn es darum geht, die notwendigen Sorten zusammenzustellen und Saatgut zu organisieren.

Produktdetails:
Einband: gebundene Ausgabe
Seitenzahl: 208
ISBN: 978-3-7066-2608-8
Verlag: Edition Loewenzahn

Das Buch wurde mir vom Löwenzahn-Verlag zur Verfügung gestellt.

 

Weitere Artikel rund um das Reiseziel Balkonien

Bilder: © cane