Balkonania

Balkonien – das trendige Reiseziel für den Urlaub auf dem Balkon

Funkien als Kübelpflanzen für den schattigen Balkon und die Terrasse

11 - Oktober - 2012 | 0 Kommentar
Funkien

© Anna Jurkovska | Dreamstime.com (#13581989 – Green foliage Hosta, for background)

Funkien (Hosta) sind die idealen Pflanzen, um Schattenplätzen im Garten ein wenig Grün einzuhauchen. Aber nicht nur dort fühlen sich die Herzblattlilien, wie dieses Spargelgewächs auch gerne genannt wird, außerordentlich wohl. Denn Funkien benötigen nicht unbedingt das Freiland – ihnen genügt auch ein Kübel. Falls Sie lediglich über einen schattigen Balkon oder eine schattige Terrasse verfügen sollten, ist das also kein Problem.

Funkien bekommen Sie übrigens nicht nur als stattliche Stauden, wie sie in Gärten zu bewundern sind, sondern auch als kleinwüchsige Sorten. Auf der Terrasse sind große und schwere Kübel kein Problem, auf dem Balkon hingegen können sie zu einem werden. Kleinere Kübel haben außerdem den Vorteil, dass Sie Ihren Balkon mit verschiedenen Funkien bestücken können. Dann hat das Auge immer was zum Gucken – Funkien sind in verschiedenen Gelb-, Blau- sowie Grüntönen mit cremefarbenen, gelb- oder weißgemusterten Blättern erhältlich.

Sollten Sie zum Geburtstag oder einem anderen Anlass einen unscheinbaren Blumenstrauß bekommen haben, können Sie diesen mit einigen Funkien-Blättern aufpeppen. Schließlich wächst sie auch im Topf üppig und es fällt nicht auf, wenn hier und da mal ein Blatt fehlt.

Der ideale Standort für die Funkien auf dem Balkon
Die anspruchslosen Funkien bevorzugen, ob nun im Freiland oder im Kübel, einen halbschattigen bis schattigen Standort. Einige dickblättrige Sorten vertragen auch ein wenig mehr Sonne – dann benötigen die Pflanzen allerdings auch mehr Wasser.

Sollten Sie sich ein schattiges Plätzchen in einem kleinen Beet neben der Terrasse für die Funkien ausgesucht haben, werden diese nicht zu dicht beieinander gepflanzt. Je nach Sorte können die Pflanzen sehr üppig wachsen. Damit Sie die volle Schönheit Ihrer Funkien bewundern können, sollten sie zudem regelmäßig Ausschau nach Schnecken halten. Denn die haben die Herzblattlilien zum Fressen gern. Eingetopfte Pflanzen hingegen können Sie einfacher schützen, indem Sie die Kübel erhöht stellen. Kombiniert mit anderen Schattenliebhabern über „mehrere Etagen“ oder einem Mini-Teich haben Sie so ein interessantes Arrangement geschaffen.

Die Funkien auf dem Balkon pflegen
Wenn Sie die Pflanze in den Kübel setzen, reicht es vollkommen aus, wenn Sie dafür eine ganz normale Garten- oder Blumenerde verwenden. Sollten Sie einen Gärtner im Bekanntenkreis haben, der Sie mit Kompost versorgt, können Sie ein wenig davon unter die Erde mischen.

Auch wenn die Funkien ein leicht feuchtes Substrat mögen, sollten Sie dennoch nicht zu viel und zu häufig gießen – eine regelmäßige und normale Wassergabe ist ausreichend. Denn Staunässe ist so gar nichts für die Herzblattlilien. Damit es nicht dazu kommt, sollten Sie beim Eintopfen an die notwendige Drainageschicht denken und das Abzugsloch mit Tonscherben abdecken.

Ab dem Frühjahr, etwa im April, bis in den Spätsommer hinein können Sie die Funkien regelmäßig mit Dünger verwöhnen. Neben handelsüblichem Flüssigdünger eignet sich natürlich auch ein organischer Dünger, wie beispielsweise Hornmehl oder -späne.

Die Funkien auf dem Balkon vermehren und überwintern
Funkien lassen sich ganz einfach im Herbst teilen und so vermehren. So können Sie bequem Ihren Bestand erweitern oder aber auch mit Freunden sowie Nachbarn verschiedene Sorten untereinander tauschen. Die Teilung der Herzblattlilien bietet sich nicht nur zur Vermehrung und zum Tausch an, sondern auch, wenn der Topf für die Pflanze zu klein geworden ist.

Da Funkien zu den winterharten Pflanzen gehören, können diese problemlos auf dem Balkon überwintern. Entsprechend frostfest muss natürlich auch der Kübel sein. Ideal ist es, wenn Sie die Funkien den Winter über an eine geschützte Stelle verfrachten können. Das schützt die Pflanze vor Staunässe, wenn es mal wieder mehr Regen- als Sonnentage gibt. Zusätzlich können Sie den Kübel mit einem Vlies oder einer Kokosmatte umwickeln und zudem noch auf eine Styroporplatte stellen. Das schützt das empfindliche Wurzelwerk vor starken Frösten. An frostfreien Tagen gießen Sie die Funkien, vermeiden dabei aber Staunässe.

 

Weitere Artikel rund um das Reiseziel Balkonien

Comments are closed.

aaaaaaaaaaa