Balkonania

Balkonien – das trendige Reiseziel für den Urlaub auf dem Balkon

Gelbe Zwergmargerite – leuchtend gelbe Blütenpracht

1 - August - 2017 | 0 Kommentar

Die Gelbe Zwergmargerite verwandelt Ihren Freisitz nicht nur in ein leuchtendes Blütenmeer, sondern holt Ihnen auch die Sonne und somit den Sommer auf den Balkon. Denn die unzähligen gelben Blüten erinnern an kleine Sonnen. Dicht an dicht gedrängt leuchten die strahlenförmigen Blüten dieses Korbblütlers um die Wette. Und das den gesamten Sommer über.

Bereits im Mai zeigen sich die ersten gelben Blüten dieser einjährigen Sommerblume. Meist bis in den September hinein erscheinen immer wieder neue Blüten von Coleostephus multicaulis, so die botanische Bezeichnung. Nicht nur die Blüten sind ein Hingucker, sondern auch das Laub dieser aus Algerien stammenden Pflanze. Blaugrünes Laub rundet den Gesamteindruck der Gelben Zwergmargerite ab. Rundum also ein richtiges Prachtstück für Ihren Balkon oder die Terrasse.

Der optimale Standort für die Gelbe Zwergmargerite auf dem Balkon
Coleostephus multicaulis bevorzugt ein sonniges Plätzchen, kommt aber auch im lichten Halbschatten gut zurecht. Zudem fühlt sich die Balkonpflanze auch noch an Stellen wohl, die immer mal wieder vom Wind heimgesucht werden. Dieser 20 bis 25 Zentimeter hoch wachsende Korbblütler mag zwar zierlich erscheinen, ist aber denn noch robust – windige Ecken machen der Gelben Zwergmargerite nicht viel aus, da sie recht windverträglich ist.

Raus auf den Freisitz geht es Mitte Mai, wenn die letzten frostigen Nächte der Vergangenheit angehören. In rauen kann es auch schon mal bis Ende des Wonnemonats andauern, bis die Nächte warm genug für diese hübsche Sommerblume sind.

Die ideale Pflege für die Gelbe Zwergmargerite
Die pflegeleichte Balkonblume favorisiert eine durchlässige Blumenerde, die gleichmäßig ganz leicht feucht gehalten ist. Die Gelbe Zwergmargerite möchte nicht übermäßig, aber auch nicht zu wenig gegossen werden.

Wie viele Sommerblumen, die eine große Anzahl an Blüten zur Schau stellen, möchte ebenso dieser einjährige Korbblütler ausreichend Nährstoffe bekommen. Diese Balkonpflanze können Sie etwa alle zwei Wochen düngen. Ein handelsüblicher Flüssigdünger ist vollkommen ausreichend. Den Dünger können Sie so ganz einfach beim Gießen verabreichen.

Die Gelbe Zwergmargerite ist zwar pflegeleicht und genügsam, möchte trotzdem ab und an ein wenig verwöhnt werden. Die Balkonpflanze möchte lediglich immer mal wieder von den welken Blüten befreit werden. Sobald Sie Verblühtes sehen, können Sie die Blume ausputzen. Das sieht nicht nur besser aus, sondern sorgt dafür, dass die Pflanze gesund bleibt und weitere Blüten bildet.

Die Gelbe Zwergmargerite pflanzen und vermehren
Wie erwähnt geht es im Wonnemonat, nach den letzten Frösten, hinaus auf den Balkon oder die Terrasse. Je nachdem, wie viele Gelbe Zwergmargeriten bei Ihnen zum Einpflanzen bereit stehen, brauchen Sie mehr oder weniger Blumenkästen oder Töpfe. Denn die noch junge Pflanze, die Sie gerade erworben habe, wächst noch in alle Richtungen. Damit sich die Pflanzen nicht uns Gehege kommen und sich optimal entwickeln können, benötigen sie einen Pflanzabstand von etwa 20 Zentimeter. Setzen Sie die einzelnen Pflanzen zu eng beieinander, kann es durchaus passieren, dass sie nicht ihre volle Größe erreichen und teilweise auch sehr mickrig bleiben.

Coleostephus multicaulis können Sie selbstredend kaufen, aber auch auf dem Fensterbrett vorziehen. Die Gelbe Zwergmargerite können Sie im März und auch noch im April selbst vermehren. Die Samen kommen mit einer Temperatur von 15 bis 18 Grad Celsius zurecht, sodass Sie nicht zwingend auf ein Mini-Gewächshaus angewiesen sind. Achten Sie beim Aussäen darauf, dass Sie die Samen nur dünn mit Substrat abdecken. Ist die Schicht zu dicht, gehen die Samen schlecht bis gar nicht auf.

Tipps zur Gestaltung mit der Gelben Zwergmargerite
Diese einjährige Sommerblume macht nicht nur einzeln gepflanzt eine gute Figur, sondern auch in direkter Nachbarschaft mit anderen Balkonpflanzen. Solange es sich nicht um sehr einnehmende Pflanzpartner handelt, können Sie die Gelbe Zwergmargerite mit anderen Blumen in ein Pflanzgefäß setzen. Eine schöne Farbkombination erzielen Sie beispielsweise mit roten Pelargonien oder auch mit der Vanilleblume. Solange die Pflanzen ähnliche Ansprüche an Licht, Wasser und Dünger stellen und die Partner nicht zu dominant im Wachstum sind, können Sie Ihrer Fantasie freien Lauf lassen.

Selbst Hochstämmchen profitieren von dieser hübschen Sommerblume. Denn die Gelbe Zwergmargerite eignet sich auch zum Unterpflanzen und peppt den Kübel mit ihren strahlenförmigen Blüten auf. Probieren Sie es einfach aus.

 

Weitere Artikel rund um das Reiseziel Balkonien

 

Bild im Slider: © jakkapan – Fotolia.com

Comments are closed.