Balkonania

Balkonien – das trendige Reiseziel für den Urlaub auf dem Balkon

Krankheiten an Fuchsien

1 - Juli - 2017 | 2 Kommentare
Fuchsien Krankheiten

© Barbara – Fotolia.com (#130856876 – Dark Eyes Fuchsia Michiels)

Wie wir Menschen können auch unsere Pflanzen ab und an krank werden. Uns plagen Schnupfen und Grippe, die Balkonpflanzen laborieren an Mehltau und Grauschimmel. Heute möchten wir uns mal um Krankheiten an Fuchsien kümmern. Wir wollen Ihnen zeigen, wie Sie diese erkennen und vermeiden können und natürlich, wie es mit der Bekämpfung aussieht.

Krankheiten an Fuchsien – die Wichtigsten im Überblick
Neben Geranien, Petunien und Begonien gehören Fuchsien zu den beliebtesten Balkonblumen der Deutschen. Auch wenn die Dauerblüher sehr pflegeleicht und relativ robust sind, sind sie nicht vor Krankheiten gefeit. Hier sind die 4 wichtigsten Krankheiten an Fuchsien:

  • Grauschimmel
    Die Grauschimmelfäule ist eine Pilzkrankheit, die durch den Schimmelpilz Botrytis cinerea hervorgerufen wird. Der Pilz ist grau, braun oder schwarz und ist als Pilzrasen zu erkennen, der bei Berührung staubt. Zwar handelt es sich hier um einen Pflanzenschädling, kann aber bei Menschen, die allergisch darauf reagieren, gefährlich werden.
  • Mehltau
    Mehltau ist weit verbreitet und macht auch vor den Fuchsien nicht Halt. Auch hierbei handelt es sich um eine Pilzkrankheit, die meist durch einen weißen Belag, dem sogenannten Pilzrasen, auf den Blattoberflächen zu finden ist, aber auch an Knospen und Blüten. Pflanzenkenner unterscheiden auch noch zwischen Echtem und Falschem Mehltau. Der echte befällt die Oberfläche von Blättern, der falsche dringt tief in die Pflanze ein und ist am weißlichen Belag auf der Unterseite der Blätter zu erkennen.
  • Fuchsienrost
    Der Fuchsienrost gehört zu den Rostpilzen, der vor allem die Blätter und Sprossachsen der Fuchsien befallen. Meist wird beim Fuchsienrost nicht die gesamte Pflanze befallen, sondern nur Teile davon. Er äußert sich in roten Flecken, die auf den Blättern zu finden sind.
  • Rußtaupilz
    Auch wenn Rußtau vor allem bei Rosen auftritt, ist die Pilzerkrankung auch bei Fuchsien weit verbreitet. Der braune bis schwarze Pilzrasen ist zwar für die Pflanze in der Regel nicht gefährlich, sieht aber nicht schön aus und kann bei zu starkem Befall die Photosynthese stören.

Krankheiten an Fuchsien – Ursache und Symptome
Um die genannten Krankheiten bekämpfen zu können, muss man sie erkennen und rechtzeitig dagegen vorgehen.

Grauschimmel

    • Ursache/Symptome: Tritt vor allem im Winterquartier auf und zwar dann, wenn die Fuchsien zu feucht stehen.
      Aber auch auf dem Balkon kann Grauschimmel auftreten und zwar dann, wenn zu viel gedüngt wird.
      Befallen werden Blätter und Äste mit einem Pilzteppich.
    • Bekämpfung/Vorbeugung: Die befallenen Stellen werden großzügig abgeschnitten.
      Stehen Fuchsien zu feucht, für mehr Belüftung sorgen und weniger gießen.
      Im Sommer nur mäßig düngen.

Mehltau

    • Ursache/Symptome: Mehltau wird meist nach starken Temperaturschwankungen an Fuchsien entdeckt, aber auch wenn es zu feucht ist.
      Der weiße Belag ist an den Blättern, aber auch an den Knospen und den Blüten zu finden. In der Folge wirft die Pflanze ihr Laub ab.
    • Bekämpfung/Vorbeugung: Die Fuchsie sollte nun sehr luftig stehen und keinen Regen abbekommen. Mäßig gießen!
      Die befallenen Pflanzenteile sollten abgeschnitten werden, ggf. ist auch ein Rückschnitt anzuraten.
      Gegen Mehltau kann ein Gemisch aus Milch und Wasser (1:9) oder ein Knoblauchsud helfen. Damit die Pflanze besprühen.

Fuchsienrost

    • Ursache/Symptome: Befallen wird zuerst die Unterseite der Blätter, danach breitet sich der Fuchsienrost auf die Oberseite aus.
      In der Folge verliert die Pflanze die Blätter und zwar von unten.
      Fuchsienrost tritt vor allem dann auf, wenn es recht kühl ist.
    • Bekämpfung/Vorbeugung: Befallene Blätter müssen entfernt werden.
      Die Pflanze sollte luftig stehen. Ist es zu kühl, dann gerne auch mal nach drinnen holen.
      Hausmittel sind uns nicht bekannt, da Fuchsienrost sehr hartnäckig ist, kann bei erneutem Auftreten ein Pflanzenschutzmittel gekauft werden.

Rußtaupilz

  • Ursache/Symptome: Ernährt sich vom Honigtau, also von den Ausscheidungen von Blattläusen und Weißen Fliegen.
    Schaden richtet der Rußtaupilz nur an, wenn er einen Großteil der Fuchsie befallen hat, da so die Photosynthese gestört werden kann.
  • Bekämpfung/Vorbeugung: Befallene Stellen können mit einem Lappen und etwas Spülmittel abgewischt werden. Auch eine Dusche kann helfen.
    Rußtaupilz lässt sich nicht bekämpfen, stattdessen sollte die Ursache, also Blattläuse und Weiße Fliege bekämpft werden.

 

Weitere Artikel rund um das Reiseziel Balkonien

Merken

2 Kommentare

  1. Renate on Schach sagt:

    Eine sehr alte Pflanze bekommt jedes Jahr Rost und wirft alle Blätter und Blüten ab.
    Danach kommt sie wieder und überwintert problemlos bis im Jahr danach alles wieder im Juni beginnt.
    Soll sie in die Sonne?
    Sie wird seit Monaten mit Pilzgift Lösung bedprüht.
    Was kann ich tun?
    Ich möchte sie erhalten!

  2. cane sagt:

    Ich würde die Pflanze, wenn es zu kühl ist, eher nach drinnen holen und nicht in die Sonne stellen (siehe auch Artikel).
    Haben Sie sich bereits im Fachgeschäft beraten lassen?