Balkonania

Balkonien – das trendige Reiseziel für den Urlaub auf dem Balkon

Zubehör für Balkongärtner: will ich, brauch ich, muss ich haben

1 - September - 2017 | 0 Kommentar

Ein eigener Balkon oder eine Terrasse sind für viele Wohnungsbesitzer das Nonplusultra. Zwar muss man auf einen Garten verzichten, aber man kann sich den Freisitz prima gestalten. Viel Grün, tolle Sitzgelegenheiten, ja sogar Gemüse- und Obstanbau sind möglich – je nach Platzbedarf natürlich. Wobei man auch mit ein paar Tricks platzsparend arbeiten kann. Was alles möglich ist, was Sie unbedingt brauchen und was ein „nice to have“ ist, haben wir mal zusammengetragen.

Zubehör für Balkongärtner: Machen Sie es sich gemütlich
Entspannen und auch mal die Füße hochlegen – auf einem Balkon oder einer Terrasse kann man das prima ausleben. Dazu braucht es aber auch gemütliche Sitz- oder gar Liegeecken. Während eine Sitzecke mit weichen Polsterauflagen eigentlich in jede kleine Ecke passt, sieht es beim Liegestuhl schon anders aus. Der braucht nun mal einen gewissen Platz. Eine Alternative wäre hier eine Hängematte, die man nach Gebrauch einfach zusammenlegen kann. Befestigt an stabilen Querstreben des Balkongeländers oder eines Vordaches entsteht so mit wenigen Handgriffen ein toller Bereich zum Ausruhen.

In Sachen Sitzgelegenheit sind Kisten mit Sitzauflagen perfekt. Sie dienen als zusätzlicher Stauraum und sind extrem gemütlich. Ein Tisch, um auch seinen Kaffee und den Kuchen genießen zu können, kann in Klappform an der Wand oder der Balkonbrüstung angebracht werden.

Das Tüpfelchen auf dem „i“ in Sachen Gemütlichkeit bieten eine Jalousie, ein Vordach oder ein Sonnenschirm. Gerne auch ein Sonnensegel, das – je nach Material – selbst bei Regen schützen kann. Damit die Nachbarn keine neugierigen Blicke riskieren können, bietet sich Sichtschutz an. Entweder fest installiert, als mobiler Paravent oder als Rankgitter, an dem sich schnellwachsende Pflanzen emporhangeln.

Zubehör für Balkongärtner: die Geräte
Rasenmähen entfällt auf dem Balkon ebenso, wie das Zurückschneiden von Bäumen und Hecken und auch Unkraut ist wohl eher weniger zu zupfen. Dennoch braucht auch der Hobby-Balkonist das ein oder andere Gartengerät. Hier eine kleine Auswahl:

  • Kleine Schaufel: Damit können Sie umtopfen ebenso, wie neu pflanzen.
  • Kleine Harke: Damit lässt sich Erde auflockern.
  • Gartenschere: Zum Abschneiden von Verblühtem und welken Blättern.
  • Fugenmesser: Wenn Sie Fliesen auf Terrasse oder Balkon haben, dann ist das Fugenmesser ein praktischer Helfer.
  • Gießkanne: Damit die Pflanzen auch ausreichend zu trinken bekommen.
  • Schaufel und Besen: Denn Schmutz gibt es auf dem Freisitz immer mal.

All diese Geräte nehmen wenig Platz weg und sind leicht in einem Regal verstaut, das man an der Wand anbringen kann. So haben Sie alles griffbereit und müssen nicht lange danach suchen.

Zubehör für Balkongärtner: das Grünzeug
Was wären Balkon oder Terrasse ohne Pflanzen? Vermutlich nur die Hälfte wert. Nun kommt es natürlich ganz auf den Platz an, den der Freisitz bietet. In den meisten Fällen kann die Balkonbrüstung auf jeden Fall mit Blumen dekoriert werden. Aber dann kann es bei manchem schon eng werden. Allerdings meist nur deshalb, weil viele gar nicht wissen, was alles möglich ist. Wollen wir doch mal sehen, was Sie auch auf kleinstem Raum alles unterbringen können.

  • Rankgitter
    Eine tolle Idee, wenn wirklich sehr wenig Platz herrscht und man trotzdem auf üppige Blumenpracht nicht verzichten möchte. Ein Rankgitter kann man direkt an der Wand befestigen, aber auch als Sichtschutz an einer Balkonseite. Und nicht zuletzt gibt es Rankgitter, die in einem Pflanzkasten verankert sind. Somit muss niemand nageln und hämmern. Im Pflanzkasten können beispielsweise Blumen gepflanzt werden, die wenig Sonne brauchen, während sich am Rankgitter sonnenhungrige Pflanzen emporhangeln. Wie wäre es mit einer Clematis, einem Wilden Wein oder einem Blauregen?
  • Blumenampeln
    Es gibt sie aus Plastik, aus Metall oder auch aus Makramee. Blumenampeln sind deshalb so praktisch, weil sie auf dem Balkon überhaupt keinen Platz wegnehmen. Einzige Voraussetzung ist, dass man sie irgendwo aufhängen kann. Idealerweise an einem Dach oder der Balkonhalterung von oben. In einer solchen Ampel kommen dann besonders reichhaltig blühende Pflanzen wie etwa die Petunie oder die Hängefuchsie zur Geltung.
  • Pflanzpyramide
    Auch eine schöne Möglichkeit Pflanzen platzsparend unterzubringen. Die Pflanzpyramide kann hingestellt oder sogar aufgehängt werden. Sie besteht aus mehreren übereinander angebrachten Blumentöpfen. In jedem wächst eine andere Pflanze und kommt so perfekt zur Geltung. Auch gut für Obst, wie Walderdbeeren, oder für Kräuter geeignet.
  • Wandtaschen
    Die Taschen aus wasserfestem Stoff werden an der Wand befestigt und können bepflanzt werden. Vorzugsweise mit Kräutern oder auch schönen Blumen, die allerdings in ihrer Gesamtheit eher kleiner bleiben sollten, da sie sonst alles überwuchern. Auch können die Wandtaschen selbst hergestellt werden. Dazu kann man jede Tasche nehmen, die man möchte, diese sollte mit Folie ausgelegt werden. Kleine Löcher verhindern Staunässe.
  • Pflanztaschen
    Wer statt Blumentöpfen aus Ton auch gerne mal etwas anderes bepflanzt, für den sind Pflanztaschen eine tolle Möglichkeit. Sieht interessant aus und bietet viel Raum für Pflanzen. Hier fühlen sich Tomaten ebenso wohl, wie Paprika, Kräuter oder auch hochwachsende Blumen. Die Taschen sollten hochwertig und belastbar sein, an den Seiten und am Boden empfiehlt es sich, Drainagelöcher zu setzen. Natürlich können solche Pflanztaschen auch fix und fertig gekauft werden.
  • Hochbeete
    Wer etwas mehr Platz erübrigen kann, für den sind vielleicht Hochbeete extra für den Balkon etwas. Diese Beete sehen Pflanztischen ähnlich, sind aus Metall, Holz oder Kunststoff, können unten mit Rollen versehen sein und haben oftmals auch noch ein Fach, in dem praktische Dinge für den Balkon Platz finden. Das Hochbeet lässt sich gut bearbeiten, da es eine perfekte Arbeitshöhe besitzt. Hier fühlen sich kleine blühende Pflanzen ebenso wohl, wie Kräuter oder Erdbeeren.
  • Aussaathäuschen
    Säen und ziehen Sie gerne Pflanzen groß? Dann ist ein Aussaathäuschen eine tolle Möglichkeit, sich hier frei zu entfalten. Optisch wie ein kleines Gewächshaus, hat das Aussaathäuschen oben und an der Front Türen zum Öffnen. Zum einen lässt sich so prima damit arbeiten, zum anderen kann man an warmen Tagen für Frischluft sorgen. Alle Arten von Pflanzen können so direkt auf dem Balkon heranwachsen.

Zubehör für Balkongärtner: noch mehr Praktisches
Das war aber noch nicht alles. Wir hätten da noch das eine oder andere Ideechen, mit dem es Ihnen besonders einfach gemacht wird.

Für alle, die so viele Blumen auf Balkon oder Terrasse haben, dass das tägliche Gießen viel zu lange dauern würde, kann mit Hilfe eines Schlauchadapters ein Gartenschlauch direkt an den Wasserhahn angeschlossen werden. So gießen Sie Blumen wie ein Gartenprofi. Aber bitte auf die Nachbarn unter Ihnen aufpassen!
Automatische Bewässerungssysteme gibt es viele. Die umgedrehte Plastikflasche ebenso, wie der Kegel aus Ton, der nach und nach das Wasser abgibt. Auch Schlauchsysteme sind möglich, die in einer kleinen Wanne voll Wasser enden – allerdings sind die keine Dauerlösung, da sie zu viel Platz wegnehmen, sondern nur für die Urlaubszeit geeignet.

Wer keine Gießkanne verwenden möchte oder es einfach noch nicht geschafft hat, sich eine zuzulegen, der kann auch mit einer Plastikflasche gießen. Praktischer Zusatz ist ein Gießaufsatz, der speziell für solche Plastikflaschen entwickelt wurde. Eine günstigere Gießkanne findet man wohl kaum.

Vielleicht haben auch Sie ein paar Tipps, wie Sie Ihren Freisitz praktisch gestaltet haben? Dann her damit, wir sind gespannt!

 

Weitere Artikel rund um das Reiseziel Balkonien

Merken

Merken

Merken

Comments are closed.

aaaaaaaaaaa