Balkonien – das trendige Reiseziel für den Urlaub auf dem Balkon

Urlaub mit Gott und der Welt

Urlaub auf dem Balkon

© irenetinta | istockphoto.com (#14378422 – Frühstück auf der Terrasse.)

Dass ein Balkon nicht nur an lauen Abenden oder an Wochenenden eine willkommene Rückzugsmöglichkeit ist, sondern man dort auch seinen Urlaub ganz prima verbringen kann, darüber haben wir ja schon so einiges erzählt. Wenn man sich den Außenbereich schön herrichtet, einen Schutz gegen die Sonne anbringt und vielleicht auch einen gegen Regen, dann kann man durchaus seinen Jahresurlaub dort verbringen. Und wer jetzt gleich das Mosern anfängt, dass das ja nichts Besonderes ist, den wollen wir nun eines Besseren belehren. Denn wer Urlaub auf Balkonien macht, der hat die Möglichkeit, diesen alleine, mit der Familie, mit Freunden, Bekannten, Nachbarn und mit was weiß ich noch wem zu verbringen.

Morgens, mittags, abends, auf Balkonien ist immer was los

Nehmen wir mal an, der Urlaub soll nicht alleine verbracht werden, sondern mit ganz vielen netten Menschen. Da möchte ich Sie mal sehen, wie Sie das organisieren wollen – wegfahren fällt also flach. Und genau hier kommt der Balkon ins Spiel. Deswegen haben wir für Sie einen Urlaubstag organisiert, den Sie jederzeit selbst frei gestalten können:

8 Uhr: Aufstehen, eine Dusche zum Wachwerden und ab zum Bäcker an die Ecke. Dort wird erst mal fürs Frühstück eingekauft. Daheim werden noch Eier in die Pfanne gehauen, lecker Kaffee gekocht, Wurst, Käse und Marmelade bereitgestellt – eben alles, worauf man Lust hat. Und damit man das nicht alleine tun muss, kommt um 9 Uhr die beste Freundin vorbei und man frühstückt gemütlich auf dem Balkon. So lässt sich ein Urlaubstag gut an, oder?

11 Uhr: Nachdem man ausgiebig gefrühstückt hat und die Freundin wieder losgezogen ist, weil sie nämlich noch arbeiten gehen muss, wird der Sonnenschirm aufgespannt und sich mit einem guten Buch auf die Liege zurückgezogen.

13 Uhr: Beim Lesen vergisst man die Zeit. Gut, dass einem der Magen sagt, dass es Mittagszeit ist. Also, schnell in die Küche und einen kleinen Snack zubereitet. Wie wäre es mit einem leckeren Salat? Bei diesen Temperaturen eine ideale Angelegenheit. Und weil die Nachbarin auf dem Balkon gegenüber auch allein ihr Mittagsessen zu sich nimmt, lädt man sie kurzerhand ein. Gemeinsam schmeckt´s noch besser – und zu guten Gesprächen sagt man auch nicht nein.

15 Uhr: Die Nachbarin musste man um 14.30 Uhr wieder auf ihren eigenen Balkon verbannen, denn um 15 Uhr kommen die Eltern zum Kaffee vorbei. Und Kuchen muss man auch noch schnell vom Bäcker holen. Unter der Markise Kaffee und ein Pläuschchen mit den Eltern. Gemütlich, oder?

16.30 Uhr: Die Eltern sind wieder gegangen, wie wäre es mit einem kleinen Sonnenbad, bevor die Sonne hinter dem nächsten Haus verschwindet? Bestens, eine halbe Stunde hat man noch.

17 Uhr: Nun beginnen die Vorbereitungen für die Grillparty am Abend. Um 19 Uhr hat man gute Freunde eingeladen. Die bringen auch schön Salate mit, so muss man sich darum nicht kümmern. Grill vorbereiten, Fleisch würzen und Brote aufschneiden. Dann kann´s ja losgehen!

19 Uhr: Schon klingelt´s an der Tür, die Grillparty kann beginnen. Bis in die Puppen, wenn Sie möchten. Denken Sie daran, dass ab 22 Uhr Nachtruhe herrscht, dann ist draußen nur noch Zimmerlautstärke erlaubt.

So, und auf all das müssten Sie verzichten, wenn Sie im Urlaub wegfahren…

Comments are closed.