Balkonien – das trendige Reiseziel für den Urlaub auf dem Balkon

Blumenampeln: Mehr als nur rot, gelb, grün

Ich erinnere mich noch gut an meine Grundschulzeit – damals hatten wir im Handarbeitsunterricht Blumenampeln aus Makramee gemacht und anschließend der Mutter geschenkt. Die hat sie heute noch. Das Material, das wir damals verwendet hatten, ist aber auch sehr langlebig und robust. Ich glaube, es war Jute gewesen. Möglich ist aber auch Baumwolle, Leinen, Hanf, Sisal und sogar Metall. Im Grunde kann man für Blumenampeln ganz unterschiedliche Materialien nehmen – was eben gefällt und stabil genug ist. Schließlich muss die Blumenampel einiges an Gewicht aushalten.

Blumenampeln

© gerardpierre – Fotolia.com (#45425729 – Blumenampel)

Blumenampeln: Da, wo wenig Platz ist

Gerade auf Balkonen oder auf Terrassen ist der Platz relativ begrenzt. Auf buntes Blütenwerk möchte man aber nicht verzichten. Eine sehr gute Möglichkeit sind Blumenampeln für Balkon und Terrasse, aber nur dann, wenn sich ein Dach oder ein Balkon über dem Freisitz befindet, um die Blumenampeln auch befestigen zu können. Da hängen sie dann nun und begeistern jeden, der sich ihnen nähert. Mit tollen Farben und betörenden Düften baumeln die schönsten Blumen so über unseren Köpfen und sind ein Blickfang für jeden. So wird nicht nur der ungenutzte Platz optimal ausgenutzt, man kann Blumen auch in unterschiedlichen Höhen anbringen, was das Bild noch mal aufwertet.

Besonders geeignet sind Hängepflanzen für Blumenampeln, da die Ampeln meist über den Köpfen hängen und so die Blüten nach unten ranken können. Blumenampeln befestigen Sie auf ganz unterschiedliche Art. Die Ampeln sind dabei oben mit einer Schlaufe oder einem Haken versehen und können problemlos aufgehängt werden. An Haken ebenso, wie an Ketten, Seilen oder Nägeln.

Blumenampeln: So wird bepflanzt!

Es gibt zwei unterschiedliche Arten von Blumenampeln. Bei den einen ist der Blumentopf kein Bestandteil der Ampel, er wird in die eigentliche Ampel gestellt und dann aufgehängt, bei den anderen ist der Blumentopf in die Ampel integriert, das heißt, dass die Aufhängebefestigung direkt am Topf angebracht ist. Der Unterschied zum Hanging Basket ist damit auch klar: Während dieser direkt von oben und von der Seite bepflanzt werden kann, ist bei einer Blumenampel immer ein Blumentopf mit dabei.

Blumenampeln bepflanzen ist daher kinderleicht. Sie geben Erde in einen Blumentopf, setzen dort die entsprechende Pflanze ein und hängen sie auf – fertig! Da die Blumentöpfe bei Blumenampeln meist kein Loch im Boden haben und das Wasser somit nicht abfließen kann, sollten Sie immer sehr moderat gießen, damit keine Staunässe entsteht.

Wenn Sie auf Ihrem Freisitz auf hängende Balkonpflanzen nicht verzichten möchten, dann sind Blumenampeln genau das Richtige. So können wahre Blütenteppiche entstehen, die über Ihren Köpfen ihre Farbenpracht entfalten.

Comments are closed.