Balkonania

Balkonien – das trendige Reiseziel für den Urlaub auf dem Balkon

Gartenscheren: Das richtige Schneidewerkzeug für Balkonpflanzen

19 - September - 2012 | Kommentare deaktiviert für Gartenscheren: Das richtige Schneidewerkzeug für Balkonpflanzen

Gartenscheren sind nicht nur für die Gartenarbeit nützliche Helfer, sondern auch für das Schneiden und Ausputzen der Balkonpflanzen. Die Auswahl an Gartenscheren ist groß, sodass manch Balkon-Gärtner gar nicht weiß, welches Schneidewerkzeug er tatsächlich für seine Balkonpflanzen benötigt und einfach zur nächstbesten Schere greift.

Gartenscheren

© Richard Griffin | Dreamstime.com (#23721782 – Secateurs gloves and camellia)

Abgesehen von der Vielzahl der unterschiedlichen Modelle werden Gartenscheren anhand ihres Schneideprinzips in zwei Gruppen unterteilt: Schnabelscheren (auch Bypass-Scheren) und Amboss-Scheren. Schnabelscheren beziehungsweise Bypass-Scheren lassen sich von ihrer Art des Schneidens ganz gut mit normalen Haushaltsscheren vergleichen. Diese Modelle gibt es entweder mit zwei scharfen Klingen, oder aber mit einer scharfen Klinge und einer stumpfen Gegenschneide. Amboss-Scheren hingegen besitzen nur eine scharfe Klinge und einen Amboss, also eine feste Unterlage. Gegenüber den Schnabelscheren haben diese den Vorteil, dass Sie für das Schneiden nicht so viel Kraft aufwenden müssen. Wo ein Vorteil ist, ist auch ein Nachteil: Der Schnitt ist nicht so sauber, wie es bei Bypass-Scheren der Fall ist. Dieses Kriterium ist insbesondere beim Obstgehölzschnitt ausschlaggebend.

Gartenscheren und Schneidewerkzeug: Eine kleine Übersicht

  • Schnabelscheren beziehungsweise Bypass-Scheren
  • Amboss-Scheren
  • Rosenscheren
  • Heckenscheren
  • Astscheren
  • Raupenscheren
  • Stecklingsmesser
  • Okuliermesser

Gartenscheren: Darauf sollten Sie beim Kauf achten

  • Damit das Arbeiten mit dem Schneidewerkzeug nicht zu einer lästigen Qual wird, sollte die Gartenschere gut und bequem in der Hand liegen und zudem nicht zu schwer sein. Zusätzlich sollte diese mit einem Kunststoffüberzug versehen sein – so sind die Hände ein wenig gegen Kälte geschützt. Für den optimalen „Griff“ bieten verschiedene Firmen ihre Modelle übrigens nicht nur für Rechts-, sondern auch für Linkshänder an.
  • Auf den richtigen Schnitt kommt es an. Bevor Sie sich für eine der angebotenen Gartenscheren entschieden haben, sollten Sie vorab die Schnittqualität testen – dafür bietet sich beispielsweise ein trockener Ast mit einem Durchmesser von etwa 15 Millimeter an. Die Schere sollte beim Test nicht hakeln und der Schnitt sauber sein.
  • Bei der Gelegenheit können Sie auch gleich die Federspannung der Schere überprüfen. Denn bei manchen Gartenscheren lässt diese oftmals recht schnell nach.
  • Viele Modelle der Gartenscheren sind mit einem Feststeller versehen, der an den unterschiedlichsten Stellen angebracht sein kann. Wichtig ist für Sie, dass sich dieser leicht lösen und wieder schließen lässt und Sie nicht bei der Arbeit behindert.
  • Achten Sie bei den Gartenscheren auf das Material der Klingen – diese sollten nicht nur gehärtet, sondern auch rostfrei sein.

Auch Gartenscheren benötigen ein wenig Pflege
Damit Sie möglichst lange etwas von Ihrem Schneidewerkzeug haben, sollten Sie dieses regelmäßig reinigen und trocken aufbewahren – insbesondere während des Winters. Wichtig ist nicht nur scharfes, sondern auch sauberes Werkzeug. Letzteres sorgt nicht nur für einen langen Erhalt, sondern auch dafür, dass die Schnittfläche der Pflanze nicht durch sich auf der Klinge befindliche Krankheitserreger befallen werden kann. Die Klingen der Gartenscheren lassen sich ganz einfach nach getaner Arbeit mit einem feuchten Lappen reinigen. Danach nur noch mit einem weiteren Tuch die Klingen trocken reiben. Hin und wieder können Sie die Klingen auch ein wenig einölen. Auch die Griffe der Gartenscheren können zwischendurch eine kleine Reinigung mit einem feuchten Lappen vertragen. Denn nicht nur der Schweiß der Hände setzt sich auf ihnen ab, sondern auch bei der Arbeit angefallene Rückstände der Pflanzen. Wenn Sie viel schneiden bleibt es nicht aus, dass die Schärfe der Klinge nicht mehr die gleiche wie am ersten Tag sein wird. Manche Hersteller haben folgende Lösung für Sie parat: auswechselbare Klingen für Gartenscheren, sofern sich diese nicht mehr zum Schleifen eignen, weil sie zu abgenutzt sind. Andernfalls können Sie die Klingen schleifen lassen.

 

Weitere Artikel rund um das Reiseziel Balkonien

Comments are closed.