Balkonarbeiten im Mai – was es jetzt zu tun gibt

Balkonarbeiten im Mai

Der Wonnemonat Mai steht vor der Türe und damit werden auch die Arbeiten auf Terrasse und Balkon wieder mehr. Dennoch kann es auch im Mai noch passieren, dass Nachtfröste empfindliche Pflanzen schädigen. Daher sollten Sie solche Exemplare erst nach den Eisheiligen nach draußen bringen. Was auf Ihrer To-do-Liste im Balkonmonat Mai stehen sollte, verraten wir Ihnen hier.

Balkontipps im Mai – pflanzen, pflanzen, pflanzen

Wenn nicht jetzt, wann dann? Im Mai sollten Sie damit beginnen, Ihren Balkon zu bepflanzen. Blumentöpfe, Blumenkübel, Blumenkästen, Hanging Baskets – lassen Sie Ihrer Fantasie freien Lauf. Denken Sie aber auch daran, dass Ihre Pflanzen gewisse Pflege brauchen. So ist das regelmäßige Gießen besonders wichtig, aber auch Düngen kann bei so mancher Pflanze vonnöten sein. Das bedeutet, dass Sie nur so viel anpflanzen sollten, wie Sie auch problemlos pflegen können. Sind Sie längere Zeit mal nicht zuhause und haben Sie niemanden, der die Pflanzen gießen kann, installieren Sie am besten ein automatisches Bewässerungssystem.

Beim Pflanzen selbst sollten die Pflanzgefäße immer sauber und frei von Beschädigungen sein. Nehmen Sie das passende Substrat, das natürlich immer frisch sein sollte, damit die Pflanze auch die ideale Nährstoffversorgung bekommt. Denken Sie daran, dass die meisten Pflanzen keine Staunässe tolerieren. Wählen Sie also Pflanzgefäße aus, die ein Abflussloch besitzen. Ist dies nicht vorhanden, dann ist eine Drainage sinnvoll.

Balkonarbeiten im Mai – Pflanzen auf Wurzelwachstum kontrollieren

Einmal eingepflanzt, können die Blumen in der Regel mehrere Jahre im selben Topf bleiben. Dennoch sollten Sie diese regelmäßig kontrollieren. Schauen am Topfboden die ersten Wurzeln heraus, dann wird es Zeit fürs Umtopfen. Dies macht man im Frühling, bevor die Pflanze zu Blühen beginnt.

Komplizierter wird es bei Kübelpflanzen, die zu groß sind, um ihnen noch größere Töpfe zu geben – irgendwann ist damit nämlich Schluss. In diesem Fall werden die Pflanzen aus dem Kübel genommen und von der Erde befreit. Nun kommt die sogenannte Wurzelkeilmethode zum Einsatz. Dabei werden. Mit einem großen Messer mehrere Stücke senkrecht von den Wurzeln abgeschnitten – bitte nie mehr als drei Stücke. Danach die Pflanze wieder einsetzen und mit frischer Erde auffüllen.

Balkon To-do im Mai – aufs Eisen achten

Manche Pflanzen fühlen sich erst so richtig wohl, wenn sie besonders viel Eisen bekommen. Dazu gehören besonders beliebte Balkonpflanzen wie Petunien, Margeriten und Zauberglöckchen. Diese Blumen stehen am besten in saurer Erde. Diese können Sie fix und fertig kaufen oder auch selbst zusammenmischen. Das ist gar nicht schwer, denn dazu brauchen Sie nur einen Teil herkömmliche Blumenerde und einen Teil Rhododendron- oder Hortensienerde.

Balkonarbeiten im Mai - selbstgezogene Tomaten
© cane Da es im Mai noch immer Fröste geben kann, sollten die Tomaten nicht zu früh auf den Balkon umziehen.

Balkonmonat Mai – Vorsicht, Frost

Wie oben schon angesprochen, kann es im Mai immer noch zu Nachtfrösten kommen. Besonders Gemüsepflanzen wie Tomaten, Paprika und Chili dürfen dann noch nicht nach draußen. Daher lieber ein wenig länger im Warmen stehen lassen, denn bereits Temperaturen unter 5 Grad können zum Problem werden und die Pflanzen irreparabel schädigen. Wenn kein Platz in der Wohnung ist, dann schützen Sie die empfindlichen Pflanzen bei Nachtfrösten, indem Sie sie an die Hauswand stellen oder mit Vlies bedecken.

Balkontipps im Mai – Zimmerpflanzen dürfen nach draußen

Wussten Sie, dass Sie auch Ihre Zimmerpflanzen getrost auf den Balkon stellen können – sofern keine Nachtfröste mehr erwartet werden, versteht sich. Egal, ob Yucca-Palme, Grünlilien oder Zierspargel, Ihre Zimmerpflanzen werden an der frischen Luft um einiges besser gedeihen, als in der Wohnung. Probieren Sie es aus!

Balkonarbeiten im Mai – Miniteich anlegen

Lust auf einen kleinen Teich auf Balkon oder Terrasse? Besorgen Sie sich doch einen Holzbottich oder eine Zinkwanne und zaubern Sie sich ein kleines feuchtes Idyll. Und so geht´s:

  1. Damit kein Wasser auslaufen kann, sollten undichte Gefäße immer mit einer wasserdichten Folie oder einem Kunststoffeinsatz versehen werden.
  2. Füllen Sie in spezielle Teichkörbe eine Schicht gewaschenen Kies. So wird verhindert, dass der Teichkorb nach oben schwimmt.
  3. Setzen Sie die ausgesuchten Pflanzen in den Teichkorb.
  4. Füllen Sie den Teichkorb mit Teicherde auf.
  5. Ganz oben wird dann noch eine weitere Schicht gewaschener Kies aufgefüllt, damit die Erde nicht ausgeschwemmt wird.
  6. Möchten Sie die Pflanzen in unterschiedlichen Höhen in den Teich stellen, dann dienen massive Steine als Unterlage. Ansonsten werden die Pflanztöpfe nach Wunsch im Bottich oder der Wanne platziert.
  7. Nun kommt noch Wasser (idealerweise Regenwasser) in das Gefäß, fertig ist der Miniteich.

Im Laufe der Zeit wird der Wasserspiegel sinken, hier müssen Sie also immer wieder Wasser nachfüllen. Pflanzen, die für einen solchen Miniteich besonders geeignet sind: Sumpf-Schwertlilien, Wasserhyazinthen, Zwerg-Seerosen, Sumpfdotterblumen, Tannenwedel, Froschlöffel, Zwerg-Rohrkolben.

Zusätzliche Balkontipps im Mai

Viel Arbeit wartet also im Mai auf uns. Weitere Arbeiten, die nicht oben genannt sind, listen wir hier auf. Dabei kann es vorkommen, dass Arbeiten über mehrere Monate erledigt werden können. Diese werden hier dann nur noch kurz angerissen.

  • Balkon und Terrasse befinden sich bei Ihnen noch immer im Winterschlaf? Vielleicht hat es ja auch bis Ende April noch geschneit, dann ist das nur allzu verständlich. Nun wird es aber höchste Zeit. Was es hier alles zu tun gibt, erklären wir Ihnen in den Balkontipps des Monats März.
  • Wie Sie Jungpflanzen pikieren, darüber können Sie mehr im Monat April lesen.
  • Kübelpflanzen, die den Winter über drinnen verbracht haben, sollten jetzt schleunigst auf Balkon und Terrasse gebracht werden. Herrscht noch strengerer Nachtfrost, sollten Sie diese geschützt aufstellen, ansonsten langsam an die wärmeren Temperaturen gewöhnen.
  • Pflanzkübel, die noch nicht neu bezogen wurden, vor dem Bepflanzen bitte auf Schäden prüfen und gründlich reinigen. So vermeiden Sie Krankheiten.
  • Wenn Sie Ihre Pflanzen regelmäßig von Verblühtem befreien, liefern viele Blumen immer wieder neue Blüten nach.
  • Wenn Ihre Zitruspflanzen noch drinnen die Zeit verbringen, sollten Sie diese fit für den neuen Standort draußen machen. Was Sie dabei beachten müssen, haben wir Ihnen im Balkonmonat April erklärt.
  • Auch im Mai lassen sich Chrysanthemen noch vermehren. Wie das funktioniert erfahren Sie ausführlich in unseren Balkontipps im Monat April.
  • Wenn Sie Obstbäume auf dem Balkon halten, ist es sinnvoll, diese selbst zu bestäuben. Dazu mehr im Monat April.
  • Damit auch alles schön wächst und gedeiht, wird jetzt im Frühling wieder mit dem Düngen begonnen. Mehr Tipps dazu haben wir für Sie im Monat April zusammengestellt.

Balkon To-do im Mai – was jetzt ausgesät werden kann

Im Balkonmonat Mai nimmt die Anzahl der Pflanzensorten, die direkt draußen ausgesät werden können, immer mehr zu. Dennoch gibt es auch wärmeliebende Pflanzen, die eine Vorzucht präferieren. Da im Mai die Temperaturen noch deutlich schwanken können, ist für so manche Gemüsepflanze eine Vorkultur die bessere Lösung. Dadurch werden die Pflanzen stärker und sind auch nicht so anfällig für Schädlinge. In Vorkultur können folgende Gemüsesorten gehen:

  • Aubergine
  • Endiviensalat
  • Fenchel
  • Grünkohl
  • Kohlrabi
  • Kopfsalat
  • Kürbis
  • Lauch
  • Lauchwiebeln
  • Lollo rosso
  • Radicchio
  • Romana
  • Spinat
  • Zucchini

Bei Kräutern ist es jetzt nicht mehr nötig, diese drinnen auszusäen, es dürfen alle direkt draußen im Blumenkübel gesät werden. Sinnvoll kann es aber bei besonders wärmeliebenden Kräutern wie Basilikum oder Dill sein.

Bei den Blumen ist es ähnlich, hier dürfen alle direkt draußen im Kübel oder Blumentopf gesät werden. Einzig bei sehr langsam wachsenden Blumen, wie etwa der Sonnenblume, kann eine Vorkultur noch ratsam sein.

Balkonarbeiten im Mai - Stangenbohnen direkt aussäen
© cane Die Stangenbohnen können jetzt direkt ausgesät werden.

Was aber darf nun im Wonnemonat Mai direkt draußen ausgesät werden? Wir haben die Antworten!

Blumen

  • Akeleien
  • Bauernorchideen
  • Eisenkraut
  • Goldlack
  • Kapuzinerkresse
  • Kornblumen
  • Kugeldistel
  • Lampionblumen
  • Lavendel
  • Löwenmäulchen
  • Mohn
  • Prunkwinde
  • Ringelblumen
  • Schmuckkörbchen
  • Stockrosen
  • Sonnenblumen
  • Sonnenhut
  • Tagetes
  • Wilde Margeriten

Gemüse

Kräuter

Balkontipps im Mai – der Frühling hält Einzug

Im Balkonmonat Mai wird es immer bunter auf unseren Balkonen. Gerade die Frühlingsblüher laufen jetzt zur Hochform auf. Auch Blumenzwiebeln sind noch immer nicht erschöpft und zieren die Blumenkästen. Was alles für Farbtupfer sorgt, hier eine – sicherlich nicht vollständige Liste:

Balkonarbeiten im Mai - blühende zweifarbige Akelei
© cane Die Akeleien, die in den verschiedensten Farben erhältlich sind, blühen im Mai üppig.