Balkonania

Balkonien – das trendige Reiseziel für den Urlaub auf dem Balkon

Bewässerung der Balkonpflanzen – ohne Sorge in den Urlaub

6 - Juni - 2012 | Kommentare deaktiviert für Bewässerung der Balkonpflanzen – ohne Sorge in den Urlaub

Geht es im Sommer auch bei Ihnen wieder in den Urlaub? Wenn ja, dann kennen Sie sicherlich das Problem, die Blumen und Pflanzen auf dem Balkon ausreichend mit Wasser zu versorgen. Sicherlich kann man den Nachbarn, die Eltern oder sonst wen einspannen, doch nicht immer ist das möglich. Also müssen alternative Lösungen her. Und die kommen mit automatischen Bewässerungssystemen um die Ecke.

Automatische Urlaubsbewässerung der Pflanzen

© mcfields | istockphoto.com (#5264169)

Wenn es auch was kosten darf
Der Fachhandel bietet solche Systeme in unterschiedlichen Ausführungen an. Diese versorgen die Pflanzen automatisch mit der richtigen Menge an Wasser. Die Nachteile daran: Diese Systeme sind meist recht teuer und man muss zudem komplizierte Wasserleitungssysteme verlegen. Das ist nicht jedermanns Sache. Wer es sich einfacher und vor allem billiger machen möchte, der kann selbst Hand anlegen und ein Bewässerungssystem basteln.

Das System „Eimer mit Schlauch“
Alles, was Sie brauchen, ist ein Eimer, alternativ tut es auch ein Kanister, eine Kugel aus Terrakotta und ein Schlauch. Unten in den Eimer kommen kleine Löcher rein, in die dann der Schlauch gesteckt wird. Um Wasserverlust zu vermeiden, einfach mit etwas Silikon abdichten. Nun werden in eine Terrakottakugel, die an der einen Seite offen ist und eine Spitze hat, so viele kleine Löcher gebohrt, wie man Schläuche hat. Die Spitze wird in die Erde gesteckt, die Schläuche in die Kugel und dann wird in den Eimer Wasser gegeben. Die Kugel füllt sich nun ebenfalls mit Wasser, die Pflanzen holen sich aber nur so viel Flüssigkeit, wie sie brauchen.

Das System „Wasserflasche“
Noch einfacher ist es, wenn Sie eine Wasserflasche mit Wasser füllen und diese dann verkehrt herum in die Erde stecken. Auch hier werden sich die Pflanzen so viel Wasser holen, wie sie benötigen. Der Nachteil: Sie brauchen für jeden Blumentopf eine Wasserflasche. Diese sollte natürlich nicht zu klein sein, denn dann könnte es schon nach wenigen Tagen einen Wassermangel geben. Bei kleinen Töpfen ist eine Literflasche dann vom Platz her vielleicht schon wieder zu groß. Ideal ist dieses System für Blumenkästen.

Das System „Eimer und Wolle“
Bei dieser Möglichkeit brauchen Sie einen Eimer und Wollfäden. Die Wollfäden werden an der einen Seite in die Erde gesteckt, das andere Ende wird in den gefüllten Wassereimer gegeben. Je größer der Pflanztopf, umso mehr Fäden sollten Sie benutzen. Achten Sie darauf, dass der Abstand von den Blumentöpfen zum Eimer relativ klein ist.

Neben teuren Bewässerungssystemen, die sich für einen Balkon meist nicht rechnen, gibt es aber auch Bewässerungskugeln, die vom Prinzip genauso funktionieren, wie die Wasserflasche in der Erde. Sieht nur etwas professioneller und vielleicht schöner aus, kostet aber wieder. Ach ja, achten Sie darauf, dass die Pflanzen während Ihrer Abwesenheit nicht in der prallen Sonne stehen, dann verbrauchen sie auch nicht zu viel Wasser. Alternativ pflanzen Sie nur Kakteen, dann haben Sie das Problem mit der Versorgung der Pflanzen nicht.

 

Weitere Artikel rund um das Reiseziel Balkonien

Comments are closed.