Balkonania

Balkonien – das trendige Reiseziel für den Urlaub auf dem Balkon

Geranien düngen: Nahrung für den Klassiker auf dem Balkon

4 - Juni - 2012 | Kommentare deaktiviert für Geranien düngen: Nahrung für den Klassiker auf dem Balkon

Geranien düngen – meine Nachbarn tun es regelmäßig und haben prachtvolle Exemplare auf ihrem Balkon. Also muss wohl was dran sein. Ist auch, denn die Geranien, korrekterweise Pelargonien, gehören zu den sogenannten Starkzehrern. Das regelmäßige Düngen der Geranien ist ein wichtiger Bestandteil bei der Pflege dieser Sonnenanbeter. Auf Dauer bietet die Blumenerde nicht ausreichend Nährstoffe, da ihr ständig welche entzogen, aber nicht auf natürlichem Weg wieder zugeführt werden. Da muss der Balkon-Gärtner ein wenig nachhelfen und seine Geranien düngen. Das ist unter Umständen auch der Fall, wenn spezielle Geranienerde verwendet wird. Auch bei ihr halten die bereits enthaltenen Nährstoffe nicht bis in alle Ewigkeit.

Das Düngen der Geranien kommt nicht nur einer üppigen Blüte zugute, sondern auch der gesamten Pflanze. Mit der entsprechenden „Nahrungsergänzung“ erlangen die Geranien Kraft und Vitalität. Saftige und satt-grüne Blätter zeigen uns, dass sich die Pflanzen pudelwohl fühlen. Und wie wir wissen, sind kräftige und gesunde Pflanzen besser gegen Krankheiten und Schädlinge gewappnet.

Um eine „einseitige Ernährung“ zu verhindern, da die Geranien verschiedene Mineralien und Spurenelemente benötigen, sind diese im idealsten Fall im ausgewogenen Verhältnis allesamt im Dünger enthalten. Aber um welche Inhaltsstoffe handelt es sich denn, die wichtig für die Geranien sind? Das sind beispielsweise wasserlösliche Phosphate, Stickstoff und auch Eisen. Die Phosphate sind für die Wurzeln und Blüten zuständig – dadurch werden diese kräftiger. Eisen wiederum verhindert das Vergilben der Geranienblätter. Ein Stickstoffmangel ist durch sehr helle Blätter gekennzeichnet. Sie sehen, das Düngen der Geranien hat durchaus seine Berechtigung.

Geranien düngen: Verschiedene Dünger stehen zur Auswahl
Um Ihnen das Geranien düngen zu erleichtern, bietet der Handel einen speziellen Geraniendünger an. In diesem sind sämtliche notwendigen Nährstoffe in dem gewollt ausgewogenen Verhältnis vorhanden. Sie müssen sich nur noch zwischen einem Flüssig- oder Langzeitdünger entscheiden. Allerdings wird an manchen Stellen von dem Langzeitdünger abgeraten. Er soll sich recht schnell, aber ungleichmäßig auflösen. Ob da etwas dran ist, kann ich Ihnen leider nicht sagen. Am besten probieren Sie es einfach aus.

Sollten Sie zum Düngen der Geranien eben diesen speziellen Geraniendünger nicht bekommen, weil er zum Beispiel gerade aufgrund einer sehr hohen Nachfrage ausverkauft ist, oder ihn generell nicht verwenden möchten, können Sie alternativ auch auf herkömmlichen flüssigen Blumendünger zurückgreifen. Übrigens: Inzwischen sind viele Dünger auch als Bio-Variante erhältlich.

Je nachdem, mit welcher „Nahrungsergänzung“ Sie Ihre Geranien düngen, wird etwa alle zwei Wochen dem Gießwasser beigegeben. So können sich die Nährstoffe am besten gleichmäßig in der Blumenerde verteilen und die Geranien optimal versorgen.

 

Weitere Artikel rund um das Reiseziel Balkonien

Comments are closed.