Balkonien – das trendige Reiseziel für den Urlaub auf dem Balkon

Petunien – die üppig blühenden Sonnenanbeter auf dem Balkon

Üppige Petunien auf dem Balkon

© DianaHirsch | istockphoto.com (#17861903 – Rote und weiße Petunie)

Petunien (Petunia) sind neben dem Klassiker Geranien wohl die bekanntesten Balkonpflanzen, die einen sehr sonnigen Standort bevorzugen. Auch sie gehören der großen Familie der Nachtschattengewächse an. Bevor die Petunien ihren Weg nach Europa fanden, waren sie zunächst in Südamerika beheimatet. Bei den hiesigen Petunien handelt es sich übrigens vorwiegend um Hybride, deren trichterförmigen Blüten eine außergewöhnliche Vielfalt an Farben vorweisen. Sie können Ihren Balkon mit diesen Pflanzen auch in ein regelrechtes Farbenmeer verwandeln. Denn nicht nur bezüglich der Farben haben die Petunien einiges zu bieten, sondern auch im Wuchs. Neben den aufrecht stehenden Sorten, die meist eine Höhe von etwa 20 Zentimetern erreichen, gibt es auch die äußerst beliebten hängenden Petunien. So können verschiedene Arrangements mit Hängeampeln „abgerundet“ werden.

Der geeignete Standort für die Petunien auf dem Balkon und ein klein wenig Pflege

Diese typischen Sommerblumen, die ihre ganze Pracht von Juni bis in den Spätherbst hinein zeigen, sind wahre Sonnenanbeter. Die Petunien benötigen diese Menge an Sonne, denn nur so entfalten sich ihre Blüten. Dies lässt sich an sehr warmen Sommertagen gut beobachten – dann wachsen die Pflanzen besonders gut. Der Grund dafür ist, dass Petunien die Wärme lieben, was die Heimat schon vermuten lässt. Allerdings möchten die Pflanzen nicht nur ein warmes, sondern bevorzugt auch wind- und regengeschütztes Plätzchen. Sorgen Sie also für ein entsprechendes „Drumherum“ – die Petunien werden Sie dafür belohnen. Aber auch an einem etwas schattigeren Standort gedeihen die Petunien recht gut. Allerdings blühen sie dann nicht ganz so üppig, wie an einem sonnigen Plätzchen auf dem Balkon oder der Terrasse.

Damit das Blumenmeer oder die einzelnen Petunien ihre Schönheit behalten, werden die vertrockneten Blüten regelmäßig entfernt. Das sieht nicht nur schöner aus, sondern fördert auch ihre Blühfreudigkeit.

Petunien gießen und düngen

Wie auch andere Sonnenanbeter, benötigen die Petunien viel Wasser. Sie sind wirklich sehr durstig. Was allerdings nicht heißt, dass sie Staunässe tolerieren. Keinesfalls, diese schadet den Pflanzen.

Petunien sind nicht nur durstig, sondern auch „hungrig“. Damit sie üppig blühen, benötigen sie regelmäßig, am besten wöchentlich oder alle zwei Wochen, ausreichend Nahrung in Form von Dünger. Phosphorbetonter Dünger wäre zwar optimal, normaler oder aber auch organischer Dünger tut es zur Not. Werden die Petunien nicht ausreichend mit Nährstoffen versorgt, können sie kränkeln und werden damit anfälliger für Krankheiten oder auch einen Schädlingsbefall.

Für alle Balkonpflanzen gilt grundsätzlich: Nur kräftige und gesunde Pflanzen besitzen ausreichend Widerstandskräfte gegen Schädlinge und Krankheiten. Beim Menschen ist es letztlich ja auch nicht anders.

Krankheiten und Schädlinge, die Petunien befallen können

Ein Befall mit dem Echten Mehltau, aber auch ein Auftreten einer Chlorose ist bei den Petunien durchaus möglich.

Leider sind auch Petunien nicht gegen einen Schädlingsbefall gefeit – sie neigen zu einem starken Blattlausbefall. Auch die Weiße Fliegen und Thripse befallen gerne die üppig blühende Balkonpflanze.

Was die Blattläuse anbelangt. Natürlich können Sie mit Hausmitteln in den Kampf ziehen. Nervenschonender ist allerdings folgende Variante: einfach abwarten. In der Regel verschwinden die Blattläuse genauso schnell, wie sie aufgetaucht sind. Außerdem sind sie eine Nahrungsquelle für Marienkäfer und andere Insekten.

Petunien überwintern – lohnt sich das überhaupt?

In der Regel werden die Petunien als einjährige Pflanzen im Handel angeboten. Von daher bietet es sich an, die Pflanzen nicht zu überwintern, sondern in der kommenden Saison den Balkon neu zu bestücken. Vielleicht haben Sie andere Sorten der Petunien ins Auge gefasst, mit denen Sie Ihre Wohlfühloase bepflanzen möchten.

Comments are closed.