Balkonania

Balkonien – das trendige Reiseziel für den Urlaub auf dem Balkon

Was tun gegen Weiße Fliegen auf Balkonpflanzen?

21 - April - 2012 | 14 Kommentare
Befall mit Mottenschildläusen

© Avalon_Studio | istockphoto.com (#14143763 – Weiße Fliege)

Weiße Fliegen sind lästige Zeitgenossen. Wobei „lästig“ den Kern nicht ganz trifft: Diese Mottenschildläuse sind Pflanzenschädlinge. Aufgrund ihrer Größe kann man sie leicht unterschätzen – Weiße Fliegen werden in der Regel nur etwa zwei bis drei Millimeter groß. Der vermutlich bekannteste Vertreter ist die Gewächshaus-Weiße Fliege, die sich wie alle Mottenschildläuse vom Pflanzensaft ernährt.

Bevorzugte Pflanzen der Weißen Fliege
Auch wenn Weiße Fliegen in unseren Gefilden vorwiegend in Gewächshäusern ihr „Unwesen“ treiben, machen sie dennoch keinen Halt vor Zier- und Nutzpflanzen im Freiland.

Verschiedene Zierpflanzen, ob nun auf dem Balkon oder auch in der Wohnung, stehen auf der Speisekarte der Weißen Fliege. Zu ihnen gehören beispielsweise neben dem Balkonklassiker Geranien auch die beliebten Fuchsien, Primeln, das Fleißige Lieschen und der Hibiskus. Im Wohnzimmer wird der allseits beliebte Weihnachtstern gerne von den Mottenschildläusen verspeist.

Auch verschiedene Gemüsepflanzen, wie zum Beispiel Tomaten und Gurken, sind eine willkommene Abwechslung auf ihrem Speiseplan.

Schadbild bei Befall mit Weißen Fliegen
Wie erwähnt sind Weiße Fliegen sehr kleine Insekten, die sich in der Regel auf der Blattunterseite ansiedeln. Dennoch lässt sich ein Befall der Pflanzen mit ihnen gut erkennen. Ganz typisch ist, dass die Schädlinge auffliegen, sobald Sie die betroffene Pflanze berühren. Allerdings handelt es sich dabei nicht um einzelne Weiße Fliegen, die Sie dann zu Gesicht bekommen, sondern um den ganzen Pulk.

Neben diesem „Freiflug“ werden Sie auf weitere untrügerische Zeichen treffen, die die Weiße Fliege typischerweise hinterlässt: gelbe Stellen an den Blättern. Diese entstehen durch die Saugtätigkeit der Mottenschildläuse, wenn sie an den begehrten Pflanzensaft gelangen wollen. Die betroffenen Blätter vertrocknen und fallen schließlich ab. Wie auch Blattläuse, hinterlassen Weiße Fliegen Honigtau – beide gehören übrigens zu den Pflanzenläusen. Dieser klebrige Belag ist auf der Blattoberseite leicht zu sehen und fühlen.

Weiße Fliegen auf den Balkonpflanzen bekämpfen
Grundsätzlich: Bevor die chemische Keule zum Einsatz kommt, sollten zuerst biologische Mittel zu Hilfe genommen werden.

  • Weiße Fliegen und ihre natürlichen Fressfeinde
    Sollten Weiße Fliegen Ihre Balkonpflanzen „zum Fressen gerne haben“, eignen sich zu deren Bekämpfung Erz- und Schlupfwespen – diese sind im Fachhandel erhältlich.
  • Gelbtafeln gegen die ungebetenen Gäste
    Sobald Weiße Fliegen ausgewachsen sind, sind sie in der Lage, sich fliegend von A nach B zu bewegen. Mit Gelbtafeln- oder stickern können Sie dem einen Riegel vorschieben. Die Schädlinge bleiben an diesen hängen – wer sich nicht bewegen kann, kann sich auch nicht reproduzieren. Die Gelbtafeln können Sie im Handel beziehen.
  • Die Bekämpfung mit chemischen Mitteln
    Eine Anwendung dieser Mittel ist nur bei Zierpflanzen zu empfehlen – bei Nutzpflanzen sollte grundsätzlich von Chemie abgesehen werden. Zudem ist zu beachten, dass das Insektizid ungefährlich für Bienen ist. Der Fachhandel berät Sie gern an dieser Stelle.

Vorbeugende Maßnahmen – nicht nur für Zimmerpflanzen
Damit es gar nicht erst zu einem Befall kommt, sollten Sie schon im Vorfeld für ein entsprechendes Umfeld sorgen. Dazu gehört neben einem luftigen Standort der Pflanzen auch eine nicht zu hohe Luftfeuchtigkeit. An regenreichen Tagen haben Sie auf dem Balkon natürlich keinen Einfluss darauf. Ziehen manche Ihre Balkonpflanzen im Winter in das Winterquartier um? Sorgen Sie dort für eine ausreichend kühle Umgebung. Im Winterquartier und der restlichen Wohnung sollten Sie regelmäßig aber richtig (!) lüften. So schaffen Sie ein angenehmes Klima für Ihre Pflanzen – nicht aber für Weiße Fliegen.

 

Weitere Artikel rund um das Reiseziel Balkonien

14 Kommentare

  1. Irena sagt:

    Ich habe weisse Fliegen an den Tomatenpflanzen, was kann ich tun ???

  2. cane sagt:

    Gegen die Weißen Fliegen an den Tomaten helfen beispielsweise Gelbsticker, die im Fachhandel und auch in sämtlichen Gartencentern erhältlich sind. Allerdings bleiben nicht nur die Schädlinge an den Gelbstickern oder Gelbtafeln hängen, sondern auch Nützlinge.

    Alternativ kann man auch ein natürliches Mittel gegen die Weißen Fliegen ganz einfach selbst herstellen. Neben einer Sprühflasche benötigt man auf einen Liter Wasser drei Esslöffel Rapsöl (es kann das kostengünstigste Öl für diesen Zweck verwendet werden), dazu einen Spritzer eines Spülmittels und acht Gramm Backpulver (circa ein halbes Tütchen Backpulver). Mit diesem Mittel wird die Pflanze täglich über einen Zeitraum von mindestens einer Woche besprüht.

  3. Karin sagt:

    Mittel v. Cane probiere ich ab morgen aus!!

  4. cane sagt:

    Karin, ich würde mich über einen Erfahrungsbericht freuen ;-)

  5. Simone Maisenbacher sagt:

    Versucht es mit der blauen Blume das hilft bei ums schon seit Jahren

  6. cane sagt:

    Um welche blaue Blume handelt es sich dabei?

  7. cane sagt:

    Danke für den Tipp!

  8. Sadhoff Adolf sagt:

    Weiße Fliege im Kohlgemüse ,was tuen,ohne Chemiekeule ?

  9. cane sagt:

    Wie im Artikel und in den Kommentaren geschrieben, sind Gelbtafeln/Gelbsticker geeignet. Weitere Möglichkeiten, ohne Chemie, können Sie im Artikel oder in den Kommentaren nachlesen.

  10. Rebecca sagt:

    Helfen auch Marienkäferlarven gegen die weiße Fliege? Und wie kann ich sie von Blattläusen unterscheiden?

    Liebe Grüße und danke schonmal!

  11. cane sagt:

    Rebecca, nicht dass ich wüsste. Aber im Zweifelsfall einfach mal im Fachhandel nachfragen – oder im Onlinehandel, falls dort bestellt wird (und es die Möglichkeit der Nachfrage gibt).
    Marienkäferlarven sehen gänzlich anders aus (Bilder zur Ansicht bei der Google-Bildersuche).

  12. GEORG aus Rodgau sagt:

    Diese sehen aus wie weisse Fliege (Am Prunus) aber geben keinerlei Lebenszeichen von sich. Jeden TAg aus das neue, alle Bätter voll.

    [img]http://up.picr.de/26054247iy.jpg[/img]

  13. GEORG aus Rodgau sagt:

    Weise Fliege? Am Prunus massenweise jeden Tag.

    [img]http://up.picr.de/26054247iy.jpg[/img]