Balkonania

Balkonien – das trendige Reiseziel für den Urlaub auf dem Balkon

Schädlinge am Oleander

8 - März - 2014 | 6 Kommentare
Schädlinge am Oleander

© adisa – Fotolia.com (#49705788 – Oleander)

Mittelmeerfeeling auf Balkon und Terrasse – mit Oleander fühlen Sie sich wie im Urlaub! Aber: Schädlinge am Oleander können Ihnen das Leben schwer machen. Denn gerade diese Pflanze ist sehr schädlingsanfällig. Hier treten vor allem Spinnmilben, Schildläuse, Blattläuse und Wollläuse auf. Daher muss sich jeder, der einen Oleander besitzt, mit der Schädlingsbekämpfung auseinandersetzen. Ohne wird es wohl nicht funktionieren.

Schädlinge am Oleander – Hausmittel gegen unliebsame Insekten
Ganz besonders verrückt nach Oleander scheinen Spinnmilben zu sein. Vor allem dann, wenn die Pflanze in einer geschützten Ecke steht, finden sich diese Schädlinge am Oleander. Das Problem – wie bei so manchen Schädlingen – man sieht sie nicht sofort. Daher ab und zu mal auf die Blattunterseite schauen, da halten sie sich gerne auf. Wenn die Blätter ihre grüne Farbe verlieren, dann ist der Befall schon stark fortgeschritten. Wenn Sie jetzt nicht aktiv werden, könnte das den Tod des Oleanders bedeuten. Wenn Sie nicht gleich mit der chemischen Keule kommen wollen, dann setzen Sie doch das eine oder andere Hausmittel ein und versuchen Sie es mit der Gabe von Brennnesselsud. Die Blätter werden dabei gekocht, der Sud mehrere Tage stehen gelassen, dann wird der Oleander damit gegossen. Auch das Einsprühen der Blätter mit einem Gemisch aus Wasser und Schmierseife, sowie Wasser und Rapsöl soll helfen.

Weitere Schädlinge am Oleander sind saugende Exemplare wie Blatt- und Schildläuse. Sie ernähren sich vom Pflanzensaft, die Blätter rollen sich mit der Zeit ein und vertrocknen. Die gerade genannten Möglichkeiten der Schädlingsbekämpfung mit Brennnesselsud bzw. Seifenlauge funktionieren auch hier. Zusätzlich können Sie Tabaksud einsetzen. Dabei werden Überreste von Zigaretten so lange gekocht, bis eine braune Brühe entsteht. Sprühen Sie damit die Blätter regelmäßig ein und die Läuse sollten verschwinden.

Zwar können auch Wollläuse auftreten, die sich vor allem an den Triebspitzen und in den Blattachseln tummeln, doch diese Schädlinge sind am Oleander eher selten anzutreffen. Abhilfe schaffen die bereits beschriebenen Maßnahmen.

So schön der Oleander ist, so empfindlich ist er auch. Krankheiten treten bei dieser Pflanze sehr häufig auf. Schon allein deshalb sollten Sie die Pflanze immer wieder kontrollieren und Schädlinge am Oleander rechtzeitig bekämpfen, da sich durch die Schwächung der Pflanze Krankheiten noch besser ausbreiten können.

 

Weitere Artikel rund um das Reiseziel Balkonien

6 Kommentare

  1. Robert Roth sagt:

    hallo
    leider habe ich ein problem mit meinem olenader,
    seine blätter rollen sich,und das macht mich nicht gerade glücklich,ich sehe auch keine schädlinge,er treibt auch wunderbar aus,was kann man dagegen machen?
    lg Robert

  2. cane sagt:

    Hallo Robert,

    gibt es noch weitere Symptome, die auf eine Erkrankung hindeuten können? Hier ein Artikel auf unserer Seite zum Thema Krankheiten am Oleander: http://www.balkonania.de/krankheiten-am-oleander/

    Hat der Oleander zu viel oder zu wenig Wasser bzw. Dünger bekommen oder war es ihm eventuell in den letzten Tagen zu kühl?

    Viele Grüße, Carola

  3. Gertrud Schmitt sagt:

    Hallo,

    mein Orlander hat an verschiedenen Stellen auf der Blattunterseite lauter weiße Punkte. Was kann das sein?

    Viele Grüße
    Gertrud

  4. cane sagt:

    Ohne Bild ist es leider nicht möglich, eine sichere Diagnose zu stellen. Daher vermute ich, dass es sich um Läuse handeln könnte (Woll- oder Schildläuse). Siehe auch oben im Artikel oder in einem separaten Artikel: http://www.balkonania.de/schildlaeuse-bekaempfen/

    Viele Grüße, Carola

  5. Dörr Anita sagt:

    Hallo, mein Oleander hat lauter weisse Punkte an der Blattoberfläche.
    Mfg Anita Dörr

  6. cane sagt:

    Siehe bitte vorherigen Kommentar…
    Unter Umständen sind auch Krankheiten eine Ursache.
    Eine Möglichkeit: Ein Blatt abknipsen und damit zum Fachgeschäft gehen und dort direkt vor Ort nachfragen.