Balkonania

Balkonien – das trendige Reiseziel für den Urlaub auf dem Balkon

Kakteen auf dem Balkon – ist das überhaupt möglich?

10 - Februar - 2014 | Kommentare deaktiviert für Kakteen auf dem Balkon – ist das überhaupt möglich?
Kaktus

© Omika – Fotolia.com (#18793010 – Kaktus_d1260)

Kakteen und Wüste, das gehört unweigerlich zusammen – aber Kakteen auf dem Balkon? Viele sind der Meinung, Kakteen können nur in besonders heißen Klimazonen überleben. Sieht man sich mal an, wo Kakteen vorkommen, dann wird schnell klar, dass diese Pflanzen sich nicht nur in Wüsten und Steppen wohlfühlen, sondern auch in Tiefebenen, Hochgebirgen und sogar in tropischen Regenwäldern. Bis auf eine Ausnahme, nämlich den sogenannten Rhipsalis baccifera, sind Kakteen in ihrem natürlichen Vorkommen ausschließlich auf dem amerikanischen Kontinent zu finden – und zwar fast überall. Vom südlichen Kanada bis nach Argentinien und Chile. Aufgrund dieser doch recht unterschiedlichen klimatischen Bedingungen ist es also durchaus möglich, Kakteen auf dem Balkon zu halten. Einzige Voraussetzung: Sie sollten Pflanzen wählen, denen sie die Bedingungen bieten können, die auch in ihrer Heimat vorzufinden sind.

Kakteen auf dem Balkon: wie, wo, was?
Kakteen lieben Sonne. Wer einen Balkon oder eine Terrasse hat, die nach Norden ausgerichtet sind, die also kaum bis gar keine Sonne haben, sollte auf Kakteen auf dem Balkon verzichten, denn hier ist es ziemlich wahrscheinlich, dass die Pflanzen nicht blühen und sogar eingehen.

„Perfekt, wenn Sie einen Südbalkon haben, auf den die Sonne den lieben langen Tag herunterbrennt“, denken Sie vielleicht. Auch das ist nicht unbedingt der ideale Standort für viele Kakteen, denn Pflanzen, die in gemäßigterem Klima heimisch sind, brauchen keine pralle Sonne. Dies könnte in der Folge sogar problematisch werden, denn Kakteen auf dem Balkon mit zu viel Sonneneinstrahlung sind sonnenbrandgefährdet.

Am allerliebsten haben Kakteen einen Platz, der sowohl Sonne, als auch Schatten spendet und der vor Regen geschützt ist. Zwar gibt es auch unter den Kakteen Arten, die mehr Wasser brauchen als andere, aber Dauerregen vertragen die wenigsten. Daher sollten Kakteen auf dem Balkon immer vor Regen geschützt stehen. Sollte dies nicht möglich sein, bauen Sie eine Drainage ein, damit Wasser abfließen kann.

Kakteen auf dem Balkon: wirklich so einfach?
Es hört sich einfach an und es ist auch einfach, wenn Sie die richtigen Kakteen auswählen. Kakteen, die in Wüsten zuhause sind, haben auf einem Balkon also nichts zu suchen, weil sie dort nicht die Lebensbedingungen erhalten, die sie brauchen. Besonders wohl bei uns fühlen sich zum Beispiel folgende Arten: Echinopsis mit ihren weiß-rosa Blüten, Lobivia, die in allen möglichen Rottönen begeistern, und auch Rebutia, die orangene und gelbe Blüten hervorbringen.

Ach ja, und dann stellen sich viele Terrassen- und Balkonbesitzer sicherlich auch die Frage, ob sie Kakteen im Winter einfach draußen lassen können. Nun, nachdem wir ja schon gelernt haben, dass Kakteen nicht nur in Wüsten vorkommen, sondern auch im Gebirge, zum Beispiel in den Rocky Mountains, gibt es natürlich auch Arten, denen Minustemperaturen nichts ausmachen. Dazu gehören winterharte Kakteen wie Escobaria, Pediocactus, Echinocereus und auch Opuntia. Diese Arten können Sie also getrost auf dem Balkon oder der Terrasse überwintern.

Kakteen auf dem Balkon: ab nach draußen!
Sofern Sie keine winterharten Kakteen haben, müssen diese im Herbst nach drinnen gebracht werden. Und dann stellt sich natürlich die Frage, ab wann dürfen Kakteen auf den Balkon? Nun, das kommt auf die Pflanzenart an. Pauschal lässt sich aber sagen, dass die Temperaturen nachts nicht unter fünf Grad und tagsüber nicht unter 15 Grad fallen sollten – und zwar dauerhaft. Ist also mal ein kühlerer Tag oder eine kühlere Nacht dabei, macht das nichts aus. Vor den Eisheiligen im Mai sollten Kakteen aber nicht nach draußen gebracht werden.

 

Weitere Artikel rund um das Reiseziel Balkonien

Comments are closed.