Balkonien – das trendige Reiseziel für den Urlaub auf dem Balkon

Sonne satt: der Balkon mit Südausrichtung

Hat man einen Balkon, ist man schon glücklich. Hat man dann noch einen Balkon mit Südausrichtung, ist man noch ein Stück glücklicher. Denn so kann man den ganzen Tag die Sonne genießen. Was den Menschen freut, kann bei Pflanzen schon wieder ganz anders aussehen. Denn nicht jede Balkonpflanze mag den lieben langen Tag Sonne. Und wenn doch, dann ist das mit der Pflege und vor allem mit dem Gießen so eine Sache: das muss nämlich forciert werden. Ein-, zweimal das Gießen vergessen, kann schon weitreichende Folgen haben.

Balkon Südseite

© natuska106 – Fotolia.com (#47571772)

Achtung bei der Pflanzenwahl

Sitzt der Mensch zu lange in der Sonne, braucht er viel Wasser. So ist das auch bei Pflanzen. Allerdings nicht bei allen, denn gerade den Pflanzen, die aus heißen und trockenen Gefilden kommen, macht die Südseite nichts aus. Sie können somit auch mal ein paar Tage ohne Wasser überleben. Dazu gehören beispielsweise Lavendel, Rosmarin oder auch die Strohblume, die Kakteen, verschiedene Gräser, der Lorbeer, diverse Hauswurze und auch die Yucca-Palme sind hier zu nennen.

Sauwohl fühlen sich auf dem sonnigen Balkon auch Pflanzen wie Geranien, Petunien oder der Husarenknopf, wenngleich hier schon ein bisschen mehr gegossen werden sollte. Da man seinen Freisitz auch gerne mit Kletterpflanzen bestückt, um sich selbst ein bisschen vor der Sonne und vor neugierigen Blicken zu schützen, werden Pflanzen wie Kapuzinerkresse, Passionsblume oder die Duftwicke empfohlen. Ein weiterer Vorteil: Ein dichtes Grün hält auch die Hitze besser ab, als Stellwände oder Sonnenschutz aus Stoff oder Kunststoff.

Sofern Sie täglich zuhause sind und auch täglich mehrere Male zum Gießen kommen, können Sie natürlich Balkonpflanzen wählen, die nicht unbedingt für Sonne geeignet sind. Aber Achtung: Diese Pflanzen können sehr schnell austrocknen und innerhalb kürzester Zeit vertrocknen.

Wertvolle Tipps

Wenn man zusätzlich ein paar spezielle Ratschläge beachtet, kann man aus seinem Südseitenbalkon ein wahres Blütenmeer machen.

  • Je kleiner der Topf, umso öfter muss man gießen. Deshalb: größere Töpfe wählen.
  • Bepflanzen Sie größere Töpfe oder Blumenkästen nie mit zu vielen Pflanzen, die sich gegenseitig das Wasser streitig machen können.
  • Achten Sie aber auch auf Staunässe, diese ist für keine Pflanze besonders gesund.
  • Decken Sie die Erde mit einer Schicht Substrat oder mit kleinen Kieselsteinen ab, so hält sich das Wasser länger und die Erde trocknet nicht so schnell aus.
  • Auch eine Sandbeigabe kann dafür sorgen, dass Wasser besser gespeichert wird.
  • Sorgen Sie bei Abwesenheit für ausreichend Bewässerung. Sollten Sie niemanden zum Gießen haben, behelfen Sie sich mit automatischen Bewässerungssystemen.
  • Lockern Sie trockene Erde immer wieder etwas auf, so kann sie sich besser mit Wasser vollsaugen und die Pflanzen haben mehr davon.
  • Geben Sie das Gießwasser immer direkt in die Erde und nie auf die Pflanze selbst, das kann zu Verbrennungen führen.

Wenn Sie diese Tipps beachten, dann fühlen sich die Pflanzen mit Sicherheit genauso wohl, wie der Mensch.

Comments are closed.