Balkonien – das trendige Reiseziel für den Urlaub auf dem Balkon

Die Blaue Passionsblume verleiht dem Balkon einen Hauch von Exotik

Die Blaue Passionsblume (Passiflora caerulea) ist nicht nur als Zimmerpflanze oder im Wintergarten äußerst dekorativ, sondern auch als Kletterpflanze auf dem Balkon oder der Terrasse. Die außergewöhnlichen und auffälligen Blüten dieser aus Teilen Südamerikas stammenden Pflanze schaffen ein exotisches Ambiente. Diese zeigt die Passionsblume bereits im späten Frühjahr. Bis in den Herbst hinein können Sie Blüten bewundern. Manche Arten der sehr artenreichen Gattung der Passionsblumen tragen sogar essbare Früchte: Die Maracuja mit ihrem typischen Geschmack. Die Blaue Passionsblume entwickelt ebenfalls Früchte, die leider nicht genießbar sind.

Der optimale Standort für die Blaue Passionsblume auf dem Balkon

Die mehrjährige Passionsblume bevorzugt auf dem Balkon ein helles und sonniges Plätzchen. Sobald sich die Kletterpflanze an dem Standort eingewöhnt hat, schadet ihr auch die pralle Sonne nicht, an dem sie den ganzen Sommer über verbleiben kann. Ein derartiges Plätzchen mit viel Sonne trägt auch dazu bei, dass die Passionsblume reich und üppig blüht.

Sollten Sie Kaninchen auf dem Balkon haben, achten Sie darauf, dass die Nager nicht an die Kletterpflanze gelangen, da sie giftig für Kaninchen ist.

Blaue Passionsblume

© jessi – Fotolia.com (#16340189 – Blüte der Passiflora)

Die ideale Pflege für die Blaue Passionsblume auf dem Balkon

Damit die Pflanze ordentlich wachsen kann, sollten Sie rechtzeitig eine Kletterhilfe anbringen, da sie durchaus einige Meter in die Höhe wachsen kann.

Die Passionsblume mag nicht nur gerne viel Licht, sondern auch recht viel Wasser. Optimal ist es für das Gedeihen der Pflanze, wenn Sie die Erde stets etwas feucht halten. Nicht zu feucht oder gar nass, da die Passionsblume keine Staunässe verträgt.

Damit die Passionsblume ordentlich wachsen und blühen kann, benötigt sie etwa alle zwei Wochen ein wenig Dünger. Neben einem handelsüblichen können Sie natürlich auch organischen Dünger verwenden.

Die Blaue Passionsblume schneiden

Auch wenn die mehrjährige Blaue Passionsblume recht frostresistent ist, sollte sie nur in klimatisch wirklich begünstigten Gebieten den Winter auf dem Balkon oder der Terrasse verbringen. Wenn der Zeitpunkt gekommen ist, die Kletterpflanze einzuräumen, können Sie gleich die Gelegenheit nutzen und die Pflanze schneiden. Benutzen Sie grundsätzlich nur ein scharfes und sauberes Schneidewerkzeug. Damit beugen Sie Krankheitsübertragungen vor und verletzen die Pflanze beim Schneiden nicht unnötig.

Da die Passionsblume an den diesjährigen Trieben üppig blüht, können Sie die Pflanze bedenkenlos auf drei bis fünf Augen an den Trieben zurückschneiden. Sollten Sie im Herbst nicht dazu gekommen sein, können Sie den Rückschnitt auch im Februar noch nachholen.

Selbst im Sommer können Sie immer mal wieder den einen oder anderen Seitentrieb entfernen, sobald die auffälligen Blüten verblüht sind. Die Passionsblume treibt erneut aus und bildet neue Blüten.

Die Blaue Passionsblume selbst vermehren

Wenn Sie mehrere Passionsblumen auf dem Balkon anpflanzen möchten, können Sie diese entweder aus Stecklingen oder auch ganz einfach aus den Samen selber ziehen. Die so gezogene Passionsblume wächst zwar recht schnell, erfreut Sie mit der üppigen Blüte allerdings erst ab dem zweiten Jahr.

Falls Sie nicht abwarten möchten oder keinen Platz für eigenen Nachwuchs haben, können Sie natürlich auf fertig gezogene Pflanzen kaufen. Oder Sie lassen sich einfach eine Passionsblume schenken – eine Gelegenheit gibt es sicherlich.

2 Kommentare

  1. Turgut uslu sagt:

    Hallo,

    Ich möchte 2 von diesen Die Blaue Passionsblume beschtellen.

    Mit freundlichen Grüßen

    Turgut Uslu

  2. cane sagt:

    Balkonania ist ein ausschließlich informatives Portal – Bestellungen sind nicht möglich, da wir keine Verkaufsmöglichkeit betreiben.