Balkonien – das trendige Reiseziel für den Urlaub auf dem Balkon

Wasserpflanzen für den Miniteich auf dem Balkon oder der Terrasse

Die Auswahl an Wasserpflanzen ist zwar nicht so groß, wie die der Balkonpflanzen, dennoch stehen Ihnen verschiedene Pflanzen für Ihren Miniteich auf dem Balkon zur Verfügung. Ob groß oder klein, blühend oder immergrün, einjährig oder mehrjährig oder gar winterfest – so klein ist die Auswahl an Wasserpflanzen dann doch nicht. Je nach individuellem Geschmack und vorhandenem Platz können Sie sich austoben. Besonders schön wird das Arrangement, wenn noch sich noch Kübelpflanzen dazu gesellen. Passend wären Taglilien oder Funkien – sie sind dezent und dominieren den Anblick der Wasseroase nicht. Dazu noch ein wenig Deko, wie beispielsweise ein Keramikfrosch, runden die Sache ab.

Wasserpflanzen für den Miniteich

© 1000words | Dreamstime.com (#13181491 – Water Lily)

Allerdings sollten Sie bei einem Balkon die Menge an Wasserpflanzen, Gefäßen und auch die Größe der Gefäße im Auge behalten. An anderer Stelle haben wir bereits erwähnt, dass der Miniteich auf dem Balkon, je nach Größe, ein erhebliches Gewicht erreichen kann. Denn auch das Gefäß selbst kann einiges wiegen. Daher sollten Sie die Statik Ihres Balkons nicht aus den Augen verlieren – hält der Balkon das Gewicht nicht aus, ist der Vermieter zu Recht „ein wenig angefasst“. Große und viele Gefäße für Ihre Wasserpflanzen und den Miniteich sollten Sie daher lieber nur auf die Terrasse stellen und den Anblick dort genießen. Kleine und nicht zu viele Gefäße hingegen sind auf dem Balkon in der Regel kein Problem.

Denn auch in kleinen Töpfen kommen Wasserpflanzen groß raus. Beispielsweise die Nymphaea tetragona – diese kleine Seerose benötigt lediglich eine Schale mit einem Wasserstand von gut zehn Zentimetern. Klein aber fein. So kommen Sie trotzdem in den Genuss blühender Wasserpflanzen. Allerdings benötigt diese Seerose im Winter ein Plätzchen in der Wohnung.

Fische gehören nicht in den Miniteich – dennoch sollten Sie an Ihre eigene kleine Putzkolonne denken: Wasserschnecken, Wasserflöhe und Teichmuscheln. Die einen filtern ohne Unterlass das Wasser, während andere die Wände der Gefäße sauber halten. So können Sie ohne schlechtes Gewissen anderen bei der Arbeit zuschauen.

Je nach vorhandenem und benötigtem Wasserstand kommen verschiedene Wasserpflanzen für den Miniteich auf dem Balkon in Frage. Zusätzlich sollten Sie in ihrem kleinen Wassergarten Platz für ein bis zwei Arten von Unterwasserpflanzen lassen. Auch, wenn diese gerne wuchern, erfüllen sie dennoch einen wichtigen Zweck: sie produzieren Sauerstoff und halten zusätzlich Algen in Schach. Jedoch sind nicht alle Wasserpflanzen winterfest und benötigen daher einen Umzug in das Winterquartier.

Unterwasserpflanzen: Wasserpflanzen für den Untergrund

Für Ihren Miniteich eignen sich die Nadelsimse (Nadel-Sumpfbinse) oder auch der Unterwasserhahnenfuß sowie das Hornkraut.

Schwimmpflanzen: Wasserpflanzen, die auf der Wasseroberfläche treiben

Schwimmpflanzen sind besonders gut für kleine Gefäße geeignet, da sie keinen bestimmten Wasserstand benötigen. Zu diesen Wasserpflanzen gehören beispielsweise die Wassernuss, der Wassersalat, der Gemeine Schwimmfarn, der Wasserschlauch, der Froschbiss, die Wasserhyazinthe oder auch das Feenmoos. Allerdings sind das Feenmoos, die Wasserhyazinthe, der Schwimmfarn und der Wassersalat nicht winterfest.

Kleinwüchsige Seerosen

Diese Seerosen benötigen einen Wasserstand zwischen 30 und 50 Zentimetern. Zur Auswahl stehen rote, rosafarbene oder auch weiße Blüten. Seerosen sind der Klassiker unter den blühenden Wasserpflanzen. Die Auswahl ist recht groß und nicht jede ist für den kleinen Wassergarten geeignet. Der Fachhandel berät Sie gerne bei der Wahl, damit die Seerosen optimal zur Geltung kommen.

Wasserpflanzen, die einen Wasserstand von 5 bis 10 Zentimeter benötigen

Zu diesen Wasserpflanzen, die sich gut in flachen Gefäßen machen, gehören beispielsweise die Wasserminze, das Pfeilkraut, die Sumpfcalla, der Eidechsenschwanz, zierliche Seggen, die Bachbunge, der Kleine Rohrkolben oder auch der Fieberklee. Der Eidechsenschwanz benötigt ein Winterquartier.

Wasserpflanzen, die einen Wasserstand von 10 bis 30 Zentimeter benötigen

Da diese Wasserpflanzen tiefere und somit schwerere Gefäße benötigen, sind sie eher für den Miniteich auf der Terrasse geeignet. Zu den winterfesten Sorten gehören das Zypergras, das Speerkraut, die Zwergmummel, der Kalmus, das Hechtkraut, der Wasserampfer. Ein Winterquartier hingegen benötigen beispielsweise die Wasserähre und die Papageienfeder.

Sumpfpflanzen

Sumpfpflanzen benötigen neben einer feuchten Erde auch über den Wurzeln einen Wasserstand von gut fünf Zentimetern. Zu ihnen gehören beispielsweise die Japanische Sumpfschwertlilie, die Wasserlilie, der Gemeine Froschlöffel, der Blutweiderich, das Pfennigkraut, kleine Binsen-Arten, das Sumpfvergissmeinnicht, die Gelbe und Blaue Gauklerblume oder die Sumpfdotterblume.

Wie auch die Balkonpflanzen haben die Wasserpflanzen und die „Putzkolonnen“ ihre individuellen Ansprüche an ihre Umgebung. Um denen gerecht zu werden, sollten Sie sich im Fachhandel beraten lassen. Schließlich wollen Sie Ihren Wassergarten in vollen Zügen genießen.

Comments are closed.