Balkonania

Balkonien – das trendige Reiseziel für den Urlaub auf dem Balkon

Pflanzen vermehren – von klein und putzig bis groß und prächtig

7 - September - 2012 | Kommentare deaktiviert für Pflanzen vermehren – von klein und putzig bis groß und prächtig
Auf dem Balkon Pflanzen vermehren

© Supremata | Dreamstime.com (#9937986 – Seedling)

Natürlich können Sie sich jedes Jahr neue Pflanzen für Ihren Balkon kaufen. Natürlich können Sie viel Geld dafür ausgeben und sich ins gemachte Nest setzen. Aber wie es bei Gärtnern üblich ist, so gehen auch immer mehr Balkonbesitzer dazu über, Blumen und Pflanzen selbst großzuziehen. Dies kann man mit fast allen Balkonpflanzen tun, nur die Technik ist entsprechend unterschiedlich. Wir haben Ihnen die wichtigsten Möglichkeiten zusammengestellt.

Pflanzen vermehren: die Stecklingsmethode
Nehmen wir als Beispiel die allseits beliebten Geranien. Hier wird ein ca. 15 bis 20 cm langer Trieb abgeschnitten, an dem etwa vier große Blätter zu finden sind. Dort, wo der Trieb nun in Anzuchterde gesteckt wird, werden die Blätter entfernt. Ebenso sollten keine kleinen Blätter und auch keine Knospen oder Blüten mehr vorhanden sein. Nun regelmäßig gießen und warten. Nach wenigen Wochen bilden sich Wurzeln und man kann die Jungpflanze umtopfen. Ideal ist es, wenn man für diese Vermehrungsmethode ein kleines Gewächshaus hat – es gibt auch Mini-Gewächshäuser, mit denen man gute Ergebnisse erzielen kann. Auch die Fensterbank oder der Keller sind dafür geeignet. Eine gute Möglichkeit für alle, die zum Überwintern der Geranien wenig Platz zur Verfügung haben.

Pflanzen vermehren: die Samenmethode
Am einfachsten ist es, Samen zu sammeln und einfach in Erde zu stecken. Auch hier regelmäßig feucht halten und sich freuen, wenn die kleinen Blumen schon bald Ihre ersten Triebe aus der Erde schauen lassen. Diese Methode funktioniert beispielsweise mit Sonnenblumen, mit Ringelblumen oder auch mit Akeleien.

Pflanzen vermehren: die Ablegermethode
Einige Pflanzen, darunter fallen beispielsweise Clematis oder auch alle Arten von Farnen, lassen sich durch Ableger vermehren. Hierbei wird neben den Topf der Mutterpflanze ein weiterer Blumentopf mit Erde positioniert und darin ein Trieb der Pflanze in der Erde fixiert, der vorerst noch nicht von der Mutterpflanze getrennt wird. Erst wenn sich Wurzeln gebildet haben und die Jungpflanze eigenständig leben kann, wird die Verbindung gekappt. Meist dauert diese Prozedur jedoch den gesamten Winter über. Es gibt auch Pflanzen, die dies selbstständig mit Ausläufern, den sogenannten Stolonen, tun. Erdbeeren zum Beispiel. Hier entwickelt die Pflanze Ausläufer, die dann eigenständig Wurzeln bilden.

Pflanzen vermehren: die Teilung
Auch geteilt werden können Pflanzen, wenngleich solche Blumen eher seltener auf dem Balkon zu finden sind. Dazu zählen zum Beispiel Pfingstrosen oder auch Lilien und Dahlien. Wenn Sie solche Blumen im Topf halten, dann können Sie den Wurzelballen einfach in der Mitte durchschneiden und beide Pflanzenteile in zwei Töpfe geben. Schon haben Sie zwei neue Pflanzen, die jedoch – und darauf immer achten – schon einige Knospen aufweisen sollten.

Mit etwas Geschick kann man sich so viel Geld sparen und seine eigenen Pflanzen großziehen. Es macht zudem Spaß und auch stolz, wenn man die Resultate sieht. Pflanzen vermehren ist kein Zauberwerk – probieren Sie es aus und gestalten Sie den Balkon ganz nach Ihren Wünschen.

 

Weitere Artikel rund um das Reiseziel Balkonien

Comments are closed.