Balkonien – das trendige Reiseziel für den Urlaub auf dem Balkon

Wintergarten und Loggia – bei Wind und Wetter ein Genuss

Neben Balkon und Terrasse stehen vor allem die Wintergärten in der Gunst vieler Hausbesitzer. Wer ein bisschen Kleingeld übrig hat, der kann sich durchaus ein schnuckliges Plätzchen schaffen, das man zu jeder Jahreszeit und bei jedem Wetter genießen kann. Viele Mieter suchen sogar explizit nach Wohnungen oder Häusern, die einen Wintergarten anbieten. Warum? Weil man durch so einen Raum nicht nur den Wohnraum erheblich vergrößern kann, sondern in der warmen Jahreszeit auch einen Freisitz hat, der einem so einiges bietet. Ist es nicht möglich, eine Wohnung mit Wintergarten zu bekommen oder ist es aus Platzgründen nicht möglich, einen solchen zu bauen, tut es auch eine Loggia. Ein Raum, der durch Fenster und Türen einen Übergang nach draußen schafft und somit durchaus mit einem Wintergarten verglichen werden kann, wenngleich eine Loggia kein verglastes Dach hat und somit als separates Zimmer gilt.

Noch flexibler als ein Balkon

Dass Wintergarten und Loggia noch mehr bieten können, als ein Balkon, das ist klar. Man kann beide bei Sonne ebenso nutzen, wie auch bei Regen und sogar im Winter bieten sie tolle Rückzugsmöglichkeiten, denn dank einer Heizung, die man dort in der Regel findet, kann man es sich richtig muckelig warm machen. Da beide auch noch mit großzügigen Fensterfronten daherkommen, hat man zudem einen herrlichen Blick nach draußen in den Garten. Dadurch wird der Übergang von Wohnraum zum Außenbereich fließend gestaltet.

Wer an lauen Sommerabenden gerne draußen sitzt, den kann es schnell frösteln. Beim Wintergarten ist das kein Problem, denn hier werden einfach Türen und Fenster geschlossen, schon wird es warm, ohne auf das „Draußensitzen“ verzichten zu müssen. Oder denken Sie mal an die liebreizenden Insekten, die einen im Sommer gerne heimsuchen…

Dass man einen Wintergarten und auch eine Loggia mit Pflanzen hübsch gestalten kann, versteht sich von selbst. Bestens geeignet sind Zimmerpflanzen, die viel Sonne vertragen und auch die Wärme lieben. Auf eine ausreichende Belüftung muss geachtet werden, da sonst eine hohe Luftfeuchtigkeit entstehen kann – je nachdem, wie viele Pflanzen man sich in den Wintergarten stellt.

Sonnenschutz und Pflegehinweise

Da sich zwischen dem Wintergartenbesitzer und der freien Natur in der Regel Glasscheiben befinden, sollte man an einen adäquaten Sonnenschutz denken, der – idealerweise – vor der Glasscheibe angebracht ist. Wenn dieser nämlich als Innenjalousie erst hinter der Scheibe zum Einsatz kommt, kann es ungemütlich warm werden, da die Sonne die Scheibe erst durchdringen muss. Außenjalousien, die sich automatisch bedienen lassen, sind in diesem Fall das Nonplusultra.

Zwar sind Boden und Möbel in einem Wintergarten oder einer Loggia nicht – wie auf einem Balkon – den Witterungsverhältnissen ausgesetzt, dafür gibt es viel Glas, das von Zeit zu Zeit gereinigt werden will – innen wie außen. Das muss man bedenken. Vor allem beim Wintergarten kann die Reinigung durch die schrägen Scheiben nicht unproblematisch sein. Aber das nimmt man für einen geschützten Sitzplatz inmitten der Natur gerne in Kauf, oder?

1 Kommentar

  1. Baustelle sagt:

    Wirklich brauchbare Webseite mit unzähligen Texten. Professioneller Autor. Perfektes Portal! Grüße aus Recklinghausen.