Balkonania

Balkonien – das trendige Reiseziel für den Urlaub auf dem Balkon

Immergrüne Bodendecker überall gern gesehen

3 - September - 2015 | Kommentare deaktiviert für Immergrüne Bodendecker überall gern gesehen

Neulich habe ich mir Gedanken gemacht über den Sinn und Unsinn von immergrünen Bodendeckern auf dem Balkon. Zuerst dachte ich, dass das kein Mensch brauchen würde. Doch dann nach einer Weile dachte ich mir: Warum eigentlich nicht? Es tut keinem weh, es sieht schön aus und wo steht geschrieben, dass man immergrüne Bodendecker nur im Garten nutzen kann? Also, ab damit in den Blumenkübel!

Immergrüne Bodendecker sind Geschmackssache
Sind wir ehrlich: In einem Garten, in einem schönen Beet, kommen immergrüne Bodendecker bestens zur Geltung. In einem kleinen Blumentopf sieht das schon etwas anders aus. Dennoch haben sie auch dort ihre Berechtigung. Aber schauen wir uns erst mal an, warum man immergrüne Bodendecker überhaupt pflanzt.

Der Unkraut-Unterdrücker
In einem großen Beet haben Bodendecker den besonderen Vorteil, dass sie Unkraut weitestgehend unterdrücken und man nicht auf allen Vieren durchs Beet krabbeln muss, um immer wieder neues, sprießendes, unerwünschtes Grünzeug zu „ernten“. Im Topf oder Kübel brauchts das nicht, da wächst kein Unkraut.

Das optische Highlight
Natürlich sieht es in einem Gartenbeet top aus, wenn der Boden in einem Beet mit immergrünen Bodendeckern versehen ist, vor allem dann, wenn diese toll blühen. Aber auch auf dem Balkon ist das mit Sicherheit eine Augenweide.

Der Schutz-Mechanismus
Gerade für junge oder empfindliche Pflanzen sind immergrüne Bodendecker ein echter Schutz. Sei es vor zu starker Sonneneinstrahlung, sei es vor Unwettern oder auch vor Kälte. Diese Schutzfunktion haben die Pflanzen natürlich auch auf dem Balkon.

immergrüne Bodendecker

© ivan kmit – Fotolia.com (#62746884 – periwinkle)

Die Feuchthalte-Methode
Mit einem Bodendecker bleibt die Erde darunter sehr lange schön feucht, das heißt, dass Sie nicht allzu oft gießen müssen. Das klappt auch auf dem Balkon und ist vor allem dann ein Pluspunkt, wenn man nicht täglich zum Gießen kommt oder wenn der Balkon viel Sonne abbekommt.

Immergrüne Bodendecker im Topf
Da sich Bodendecker von Natur aus stark verbreiten, sollte man bei der Wahl der Bodendecker für den Balkon tatsächlich wählerisch sein. Am besten nur solche wählen, die nicht nach zwei Wochen schon aus dem Topf wuchern. Alternativ: stutzen, schneiden, in Schach halten. Auch wichtig: Je kleiner der Topf, desto ungünstiger sind zusätzliche Bodendecker, denn sie nehmen der eigentlichen Pflanzen Raum zum Entfalten weg. Natürlich können Sie aber auch immergrüne Bodendecker solitär in einen Kübel pflanzen. Je größer der Kübel oder der Topf, umso besser also.

Lassen Sie uns zum Schluss noch ein paar immergrüne Bodendecker ansehen, die besondere Lebensbedingungen erwarten. Da wären relativ robuste wie das blaue Immergrün mit blauen bis violetten Blüten oder die Teppichmispel mit herrlichen roten Beeren. Diese sind vor allem für sonnige Standorte geeignet. Liegt der Balkon im Schatten, eignen sich Dickmännchen oder der allseits bekannte Efeu. Wenn Sie wenig zum Gießen kommen, eignen sich Thymian, kleiner Frauenmantel oder das Andenpolster. Für das Unterpflanzen von Gehölzen, beispielsweise den Tannenbaum im Blumenkübel, sind Bleiwurz, Elfenblume oder die ausläuferbildende Waldsteinie gute Begleiter.

 

Weitere Artikel rund um das Reiseziel Balkonien

Comments are closed.