Balkonania

Balkonien – das trendige Reiseziel für den Urlaub auf dem Balkon

Schmucklilien verzaubern mit traumhaften Blüten

1 - September - 2014 | Kommentare deaktiviert für Schmucklilien verzaubern mit traumhaften Blüten
Schmucklilien

© linjerry – Fotolia.com (#67667877 – Agapanthus blooms)

Große Kübel mit stattlichen Pflanzen sind ein Hingucker auf Balkon und Terrasse. Finden Sie nicht auch? Dann sind Schmucklilien vielleicht genau das, was Sie suchen. Während manche Balkonpflanzen eher zierlicher Natur sind, trumpft Agapanthus, so die botanische Bezeichnung, mit einer ansehnlichen Wuchshöhe. Wenigstens 80 Zentimeter Höhe sollten Sie schon einplanen. Wenigstens, denn die Schmucklilie kann auch schon mal 120 Zentimeter hoch wachsen.

Nicht nur mit der Größe können die Schmucklilien punkten, sondern auch mit der üppigen Blüte. Von Juli bis August, also während ihrer Blütezeit, präsentiert die ursprünglich aus dem Süden Afrikas stammende Staude Dolden, die mit vielen trichterförmigen Blüten besetzt sind. Bei der Farbauswahl hingegen müssen Sie ein wenig genügsam sein. Warum? Nun, im Gegensatz zu manchen Balkonpflanzen, beispielsweise den Petunien, kommen die Schmucklilien nicht so farbenfroh daher. Immerhin können Sie zwischen weißen, blauen oder violetten Blütenfarben wählen.

Wenn Sie durch die Gärtnereien und Baumärkte schlendern, werden Sie in der Regel die Hybriden zu Gesicht bekommen. Die reinen Arten, wie beispielsweise Agapanthus praecox, sind selten erhältlich. Achten Sie beim Kauf der Schmucklilien darauf, dass es neben den immergrünen Sorten auch solche gibt, die ihr Laub einziehen, also lediglich während der warmen Jahreszeit ihr schönes Blattwerk zur Schau stellen.

Der optimale Standort für die Schmucklilien auf dem Balkon
Mit einem schattigen Plätzchen tun Sie den Schmucklilien keinen Gefallen. Damit sich die Kübelpflanze zu einem Prachtexemplar entwickeln kann, benötigt sie Sonne. Und zwar reichlich.

Allerdings sollte der Standort für Agapanthus nicht nur hell und warm sein, sondern auch Schutz vor Wind bieten. Die aufrechten Blütenstiele sind leider nicht stabil genug, um Winden oder gar Orkanen trotzen zu können. Damit nicht schon eine leichte Brise für geknickte Blütenstiele sorgt, helfen Sie am besten mit Pflanzstäben nach, an denen Sie die mit Blüten besetzten Stiele sorgsam befestigen.

Da Schmucklilien nicht ganz so frostempfindlich sind, wie man meinen könnte, geht es für die Kübelpflanze schon recht zeitig auf den Freisitz. Je nach Wetterlage und Region kann das schon im frühen April der Fall sein – wenn also die Tage und Nächte ausreichend warm sind. Sollten dennoch wieder sehr kalte Tage und Nächte Einzug halten, ist es ratsam, die Schmucklilie wieder ins Winterquartier umzusiedeln oder mit einem schützenden Vlies zu umhüllen.

Die ideale Pflege für Schmucklilien
Manche Balkon- und Kübelpflanzen benötigen viel Wasser, andere hingegen weniger. Die Schmucklilien gehören zu den Pflanzen, die zwar ausreichend, aber nicht übermäßig viel Wasser benötigen. Lediglich an sehr heißen Sommertagen können Sie etwas mehr gießen. Achten Sie beim Gießen auch darauf, dass keine Staunässe entsteht. Agapanthus kann sich überhaupt nicht mit nassen Füßen anfreunden, schon gar nicht, wenn dieser Zustand andauert.

Mit trockenen Zeiten hingegen kommt die Schmucklilie deutlich besser zurecht. So können Sie sogar ohne Probleme auch mal für ein Wochenende die Koffer packen und andere Luft schnuppern. Zumindest für diese Kübelpflanze brauchen Sie keinen „Pflanzensitter“.

Auch in Sachen Nährstoffen ist die Schmucklilie recht genügsam und frisst Ihnen nicht die Haare vom Kopf. Ab April können Sie die Kübelpflanze mit Dünger versorgen. Die letzte Düngergabe erhält Agapanthus dann im August. Etwa alle zwei bis vier Wochen düngen Sie die Pflanze. Achten Sie darauf, dass der Dünger nicht einseitig ist – eine stickstoffreiche Düngung führt meist dazu, dass die Schmucklilie nicht ganz so üppig blüht, wie sie es könnte. Wie auch Menschen benötigen Pflanzen eine ausgewogene Ernährung.

Nicht nur eine zu stickstoffreiche Düngung kann dazu führen, dass die Blühfreude der Schmucklilien ein wenig dürftig ausfällt. Auch eine zu warme Überwinterung kann schon der Grund dafür sein.

Schmucklilien möchten nicht verhätschelt werden, benötigen aber dennoch ab und an ein wenig Pflege. Zum Pflegeprogramm gehört das Entfernen der verblühten Blütenstiele. Dazu verwenden Sie am besten eine saubere und scharfe Gartenschere. Welke Blätter hingegen können Sie ohne Werkzeug entfernen. Nehmen Sie einfach die Hände und zupfen das welche Laub vorsichtig raus. Damit ist das Pflegeprogramm auch schon wieder beendet, und Sie können sich dem ausgedehnten Sonnenbad auf dem Balkon widmen.

Sobald sich die lichtarme Jahreszeit mit den ersten Frösten nähert, ist es langsam an der Zeit, die Agapanthus ins Winterquartier zu bringen. Wie Sie die Schmucklilien am besten überwintern, können Sie in einem gesonderten Artikel nachlesen.

Schmucklilien umtopfen und vermehren
Agapanthus wachsen nicht nur in die Höhe, sondern auch in die Breite. Aus dem Grund benötigen Sie recht große Kübel, die mit jedem Umtopfen wachsen. Planen Sie also von Anfang an ausreichend Platz für Ihre Schmucklilie ein. Und überdenken Sie auch die Traglast Ihres Balkons – viele große Pflanzen und Kübel können so viel Gewicht erreichen, dass der Balkon nicht in der Lage ist, das Gewicht „zu stemmen“.

Schmucklilien sind übrigens auch die idealen Kübelpflanzen für Umtopfmuffeln. Denn in einen neuen Kübel geht es so selten wie möglich. Also erst, wenn es wirklich notwendig ist. Das ist der Fall, wenn der Wurzelballen, der übrigens auch aus vielen Rhizomen besteht, entweder schon aus den Abzugslöchern oder über den Kübelrand hinaus wächst.

Beim Umtopfen machen viele Hobbygärtner den Fehler, dass sie den nächsten Kübel oder Topf viel zu groß wählen. Der neue Kübel für die Schmucklilien wird nicht wesentlich größer als der alte. Ist das neue Pflanzgefäß zu groß, kann es passieren, dass Agapanthus mit Blüten geizt.

Die einfachste Methode, um die Schmucklilien zu vermehren, ist die Teilung der Pflanze. Damit vermehren Sie Agapanthus übrigens nicht nur, sondern verjüngen die Pflanze gleichzeitig. Und wenn Sie nicht wissen wohin mit den übrigen Teilen, werden Sie bei Freunden, Verwandten oder Nachbarn sicherlich dankbare Abnehmer finden.

Wann der ideale Zeitpunkt für das Umtopfen und die Teilung der Schmucklilie ist? Nun, für die Umtopfaktion wählen Sie das Frühjahr. Teilen können Sie Agapanthus ebenfalls im Frühjahr, aber auch noch nach der Blüte.

Tipps zur Gestaltung mit Schmucklilien
Sicherlich möchten Sie verschiedene Pflanzen auf Ihrem Freisitz platzieren. Besonders gut passen gelb blühende Kübelpflanzen zu den Schmucklilien.

 

Weitere Artikel rund um das Reiseziel Balkonien

Comments are closed.