Balkonania

Balkonien – das trendige Reiseziel für den Urlaub auf dem Balkon

Hyazinthen auf dem Balkon – Blütenpracht garantiert

14 - Oktober - 2013 | 1 Kommentar
Hyazinthen

© Iva – Fotolia.com (#53960677 – Blue hyacinth)

Hyazinthen (Hyacinthus) gehören zur Familie der Spargelgewächse und sind nicht nur für das Frühlingsbeet im Garten geeignet, sondern auch für Blumentopf und Blumenkasten auf Balkon und Terrasse. Die Pflanze wird bis zu 20 Zentimeter groß und bildet viele kleine Blüten aus, die einen traubenartigen Blütenstand bilden. Sie duften sehr stark, weswegen sie vor der Blüte nach draußen gebracht werden sollten. Die Farben reichen von Weiß über Gelb, Rosa, Orange, Rot, Grün und Blau bis hin zu Violett. Besonders schön sind sie in Verbindung mit Tulpen und Narzissen.

Der ideale Standort für Hyazinthen auf dem Balkon
Sonne, Sonne, Sonne – so einfach ist das mit dem richtigen Standort. Hyazinthen auf dem Balkon anpflanzen bringt also wenig, wenn Sie einen Nordbalkon haben. Schatten mag die Hyazinthe gar nicht. Ob sie in einem Beet auf der Terrasse ihren Platz findet, in einem einzelnen Blumentopf oder zusammen mit Artgenossen in einem Blumenkasten, das ist egal. Am besten sieht es natürlich aus, wenn sie nicht alleine stehen muss.

Wie Tulpen und Narzissen, so können auch die Hyazinthen im Zimmer auf der warmen Fensterbank vorgezogen werden, was die Blütezeit ein wenig nach vorne verlagert. Normalerweise blüht sie zwischen März und April, so kann sie aber schon im Februar ihre bunten Blüten zeigen. Aufgrund des intensiven Duftes ist ein Standort im Freien aber anzuraten. Da sie Staunässe nicht mag, sollten Sie sie nicht dem direkten Regen aussetzen, sondern etwas geschützt stellen.

Die optimale Pflege für Hyazinthen im Balkonkasten
Hyazinthen im Balkonkasten sollten nährstoffreiche Blumenerde bekommen und kurz vor der Blüte noch eine Düngergabe. So kann die Blütezeit verlängert werden. Halten Sie die Hyazinthe stets feucht, aber nicht zu nass. Gießen Sie lieber mehrmals wenig als einmal zu viel. Gießen sollten Sie im Übrigen erst dann, wenn die oberste Erdschicht trocken ist. Und gießen Sie auch dann, wenn die Pflanze noch im Winterschlaf ist – sie braucht das Wasser.

Ansonsten sind Hyazinthen pflegeleicht. Erst nachdem die Blüte abgeblüht ist, schneiden Sie diese so weit unten wie möglich ab. Das Grün bleibt so lange bestehen, bis es verwelkt ist. Auch hier das Gießen nicht vergessen, so kann die Blumenzwiebel nötige Nährstoffe für die nächste Blütezeit im kommenden Jahr sammeln.

So werden Hyazinthen gepflanzt
Falsch machen können Sie beim Pflanzen von Hyazinthen im Prinzip nichts. Die Pflanzzeit liegt im Herbst, die Blumenzwiebeln sollten bis spätestens Ende November im Boden sein. Geben Sie die Zwiebel ungefähr doppelt so tief wie sie im Durchmesser ist, in die Erde. Dann auffüllen, fertig. Nun ab in die Sonne, regelmäßig gießen nicht vergessen und sich im Frühling über diese duftende und in vielen prächtigen Farben blühende Pflanze erfreuen.

Mit der Zeit kann der Blumentopf zu klein werden. Das erkennen Sie daran, dass die Blüte nachlässt. Dann ist es Zeit, einen größeren Topf zu finden. Entfernen Sie sämtliche Erde von der Blumenzwiebel und geben Sie sie in einen größeren Topf.

Hyazinthen auf dem Balkon – was noch zu beachten ist
Nachdem sich die Hyazinthe wieder komplett zurückgezogen hat, ist es Zeit für die „Winterruhe“ – auch wenn diese im Sommer stattfindet. Dazu müssen Sie die Blumenzwiebel nicht zwangsläufig ausgraben. Sie können sie auch im Blumentopf belassen, dann wird sie allerdings bis zum Herbst nicht gegossen. Sofern Sie sie ausgraben, entfernen Sie gründlich die Erde und lagern Sie sie trocken und kühl. Nicht verschließen und nicht übereinander lagern, so vermeiden Sie Fäulnis und Schimmelbildung.

Auch Staunässe mag die Hyazinthe nicht. Sorgen Sie für eine Drainage oder zumindest für ein Abflussloch im Blumentopf. Zu viel Wasser kann rasch zu Fäulnis führen, dann wäre die Blumenzwiebel verloren. Sofern eine Zwiebel fault oder schimmelt, kann sie auch sehr schnell die Zwiebeln in ihrer Umgebung anstecken.

 

Weitere Artikel rund um das Reiseziel Balkonien

1 Kommentar

  1. Maria - Sind im Garten sagt:

    Ich setze die Zwiebeln draußen auch tief ein, aber im Topf lasse ich sie oben raus spitzen. Funktioniert und mir gefällt’s, wenn die Zwiebel noch zu sehen ist. Auf meinem Blog ist eine ausführliche Beschreibung: https://sindimgarten.wordpress.com/2016/09/18/diy-weihnachten-hyazinthen-narzissen-vorziehen/