Balkonien – das trendige Reiseziel für den Urlaub auf dem Balkon

Leberbalsam – üppig blühender Halbstrauch für Balkon und Terrasse

Den in Mittel- und Südamerika beheimateten Leberbalsam (Ageratum houstonianum) kennen Sie vielleicht aus vielen Gärten. Dort verziert der kompakt und buschig wachsende Halbstrauch manches Blumenbeet. Aber auch der Balkon oder die Terrasse fühlt sich Leberbalsam im Kübel wohl. Bereits im Mai können Sie die ersten Blüten bewundern. Und das unermüdlich bis in den Oktober hinein. Der bei uns als einjähriger Halbstrauch kultivierte Leberbalsam blüht nicht nur Hellblau – andere Sorten bestechen mit flieder- oder rosafarbenen oder auch mit weißen Blütenständen. Mit dieser Farbauswahl können Sie den Leberbalsam hervorragend mit anderen Pflanzen kombinieren. Vorausgesetzt, dass die Standortansprüche übereinstimmen. Probieren Sie doch beispielsweise ein Arrangement mit blau blühendem Leberbalsam und Tagetes. Sie werden überrascht sein, wie gut die beiden als Balkonpflanzen in einem Kübel zusammen harmonieren.

Leberbalsam

© M. Schuppich – Fotolia.com (#36088793 – Leberbalsam – Ageratum houstonianum)

Nicht nur in der Farbe variieren die Sorten dieser Balkonblume, sondern auch in der Wachstumshöhe – zwischen 15 bis 80 Zentimetern können Sie wählen. Kleinere Leberbalsam-Sorten eignen sich auch für den Balkonkasten und in Kombination mit anderen einjährigen Balkonblumen.

Der Leberbalsam: ein giftiger Dauerblüher

Dieser Halbstrauch aus der Familie der Korbblütler gehört zu den Giftpflanzen. Aus dem Grund sollten Sie besser auf diese Balkonblume verzichten, sofern kleine Kinder oder Tiere mit zu Ihrem Haushalt gehören. Sicherlich finden Sie ohne großen Aufwand hübsche Alternativen, mit der Sie den Balkon oder die Terrasse bestücken können.

Der optimale Standort für den Leberbalsam auf dem Balkon

Der windfeste und zudem recht regenfeste Leberbalsam bevorzugt auf dem Balkon oder der Terrasse ein sonniges Plätzchen, an dem er wachsen und gedeihen kann. Auch wenn der Halbstrauch im lichten Halbschatten noch gut gedeiht, sollte der ausgewählte Standort wenigstens gut fünf Stunden direktes Sonnenlicht gewährleisten. Denn unter einem zu dunkel gewählten Plätzchen leidet die Ausbildung der schönen Blüten.

Da der Leberbalsam recht empfindlich gegenüber Frost ist, bestücken Sie Ihren Balkon oder die Terrasse erst nach den Eisheiligen, wenn keine Nachtfröste mehr zu erwarten sind, mit dem Halbstrauch.

Die ideale Pflege für den Leberbalsam auf dem Balkon

Besonders wohl fühlt sich der Halbstrauch, wenn Sie die Erde im Kübel stets leicht feucht halten. Vermeiden Sie dabei aber Staunässe, da diese von dem Leberbalsam nicht vertragen wird. Wenn Sie den Kübel mit der Balkonblume bepflanzen, sollten Sie für eine Drainageschicht mit aus feinem Kies, Blähton oder Split sorgen. Zusätzlich bedecken Sie das Abzugsloch des Kübels mit größeren Kieseln oder Tonscherben.

Als Dauerblüher benötigt der Halbstrauch in regelmäßigen Abständen eine Nahrungszufuhr in Form von Dünger. Etwa alle zwei bis drei Wochen können Sie die Pflanze mit dem Dünger versorgen. Neben organischen Düngern eignen sich auf normale Flüssigdünger aus dem Handel. Sie können der Erde beim Bepflanzen auch gleich Hornspäne mit untermengen. Dann benötigt der Leberbalsam später weniger der zusätzlichen „Nahrungsergänzung“.

Der Leberbalsam gehört nicht zu den Pflanzen, die sich selbst ihrer verdorrten und welken Blüten entledigen können. Das regelmäßige Ausputzen gehört also zu dem notwendigen Pflegeprogramm. Abgesehen davon, dass die Balkonpflanze so gepflegter und schöner aussieht, verlängern Sie mit dem Säubern die Blütezeit. Diese nicht sonderlich aufwendige Pflege lohnt sich also.

Den Leberbalsam vermehren und überwintern

Bereits im Februar können Sie den Leberbalsam säen und vorziehen – sofern Sie ausreichend Platz für eigenen Nachwuchs auf dem Fensterbrett haben. Ebenso lässt sich der Halbstrauch im zeitigen Frühjahr durch Kopfstecklinge vermehren. Alternativ können Sie natürlich auch fertig gezogene Pflanzen kaufen, die Sie dann nach den Eisheiligen auf dem Balkon auspflanzen können.

Die Vermehrung durch Stecklinge bietet sich allerdings nur an, wenn Sie Ihren Leberbalsam drinnen überwintern. Das ist durchaus möglich, da der Halbstrauch ausdauernder ist, wird aber selten gemacht. Wie es auch bei anderen mehrjährigen Balkonpflanzen der Fall ist, wird auch der Leberbalsam lediglich als einjährige Pflanze in unseren Breiten kultiviert.

Comments are closed.