Balkonania

Balkonien – das trendige Reiseziel für den Urlaub auf dem Balkon

Minze-Arten – Vielfalt für den Balkon

24 - Januar - 2013 | Kommentare deaktiviert für Minze-Arten – Vielfalt für den Balkon
Minze-Arten

© tchara – Fotolia.com (#48363010 – Mint in the garden)

Wenn Sie an Minze (Mentha) denken, kommen Ihnen vermutlich die bekannten Sorten, wie die Pfefferminze oder Marokkanische Minze, in den Sinn. Allerdings hat die Gattung der Minzen einige Arten zu bieten, die Sie vielleicht auch einmal ausprobieren sollten. Manche dieser Minze-Arten sind vollkommen winterhart, während andere einen Winterschutz benötigen. Sie können natürlich auch verschiedene Arten, in schönen Kübeln oder anderen attraktiven Pflanzgefäßen, auf dem Balkon oder der Terrasse anpflanzen. Jede dieser Minzesorten ist eine Bereicherung für Ihren Kräutergarten auf dem Balkon.

Sollten Sie ausreichend Platz in einem Beet neben der Terrasse haben, können Sie die verschiedenen Minze-Arten natürlich auch ins Freiland pflanzen. Denken Sie an die Wurzelsperre – Minze verbreitet sich sehr schnell und üppig, wenn man ihr keine Grenzen setzt.

Apfel-Minze (Mentha suaveolens)
Diese nach Apfel schmeckende Minze-Art kann eine Wuchshöhe von bis zu einem Meter erreichen. Wohl fühlt sich die Apfelminze an einem sonnigen bis halbschattigen Plätzchen auf dem Balkon oder der Terrasse. Dort kann sie in einem Kübel während der kalten Jahreszeit verbleiben, da die mehrjährige Apfelminze winterhart ist.

Bachminze oder auch Wasserminze (Mentha aquatica)
Die mehrjährige und zudem winterharte Wasserminze kann eine Wuchshöhe von bis zu 90 Zentimetern erreichen. Bekannter ist diese Minze-Art eher als Teichpflanze – ob nun am Teichrand oder in der Flachwasserzone. Die Wasserminze lässt sich aber auch problemlos in einem Kübel kultivieren – ideal ist ein halbschattiges bis sonniges Plätzchen. Die Voraussetzung dafür ist ein dauerfeuchtes Substrat. Da sie Rhizome bildet, ist sie weniger für den Mini-Teich auf dem Balkon geeignet. Durch ihre Wuchsfreudigkeit wird sie sonst innerhalb kurzer Zeit den gesamten Kübel für sich beanspruchen.

Bananen-Minze (Mentha arvensis ‚Banana‘)
Die mehrjährige Bananen-Minze, die eine Wuchshöhe von bis zu 50 Zentimetern erreichen kann, trägt ihren Namen zu Recht – sie verströmt tatsächlich einen Bananenduft. Die kriechend wachsende Minze fühlt sich nicht nur in der Sonne wohl, sondern auch an einem Plätzchen im Halbschatten. Allerdings ist die Bananenminze nicht gänzlich winterhart und benötigt daher während der kalten Jahreszeit einen Winterschutz.

Englische Minze (Mentha × piperita ‚Mitcham‘)
Die bis zu 80 Zentimeter hoch werdende Englische Minze zählt zu den ältesten bekannten Minze-Arten. Diese englische Zuchtform ist mehrjährig und zudem winterhart. In einem schönen Kübel bevorzugt die Pflanze auf dem Balkon oder der Terrasse ein sonniges bis halbschattiges Plätzchen.

Gekrauste Minze (Mentha crispa)
Die winterharte Gekrauste Minze erreicht eine Wuchshöhe zwischen 40 bis 80 Zentimetern. Ihr krauses und gewelltes Laub kommt in einem schönen Kübel auf dem Balkon oder der Terrasse richtig gut zur Geltung. Dort möchte diese Minze-Art gerne ein sonniges bis halbschattiges Plätzchen vorfinden.

Kärntner-Minze (Mentha austriaca)
Die vermutlich eher in Österreich bekannte Kärntner-Minze lässt sich ebenfalls problemlos in einem Kübel kultivieren. Die etwa 60 Zentimeter hoch werdende mehrjährige und winterharte Pflanze wird im Gegensatz zu manch anderen Minze-Arten eher zum Kochen verwendet. Wohl fühlt sich die Kärtner-Minze nicht nur an einem sonnigen Standort auf dem Balkon oder der Terrasse, sondern auch im lichten Halbschatten.

Kentucky-Spearmint (Mentha × cordifolia)
Diese Minze-Art mit dem typischen Kaugummi-Geschmack ist zwar mehrjährig, aber nicht völlig winterhart. Daher benötigt die Kentucky Spearmint, die eine Wuchshöhe bis etwa 50 Zentimeter erreichen kann, einen Winterschutz auf dem Balkon oder der Terrasse.

Korsische Minze (Mentha requienii)
Im Gegensatz zu den anderen genannten Minze-Arten wächst die Korsische Minze niederliegend und teppichartig. Diese den Halbschatten bevorzugende Pflanze kann aufgrund ihrer Größe auch hervorragend zur Unterpflanzung in Kübeln und anderen Pflanzgefäßen verwendet werden. Die Korsische Minze ist zwar mehrjährig, benötigt aber in unseren Breiten während der kalten Jahreszeit einen Winterschutz und kann auch im frostfreien Winterquartier überwintern.

Marokkanische Minze (Mentha spicata var. crispa ‚Nane‘)
Neben der Pfefferminze zählt die Marokkanische Minze vermutlich zu den bekanntesten Minze-Arten. Diese mehrjährige und winterharte Pflanze, die etwa 60 Zentimeter hoch wird, bevorzugt auf dem Balkon oder der Terrasse einen sonnigen bis halbschattigen Standort. Die Marokkanische Minze ist auch für Anfänger gut geeignet.

Nane-Minze oder auch Türkische Minze (Mentha spicata var. crispa)
Die nur selten blühende Nane-Minze, die auch unter dem Namen Türkische Minze bekannt ist, erreicht eine Wuchshöhe von bis zu 90 Zentimetern. Wie viele andere Minze-Arten ist sie mehrjährig und winterhart. Mit ihren stark gekräuselten Blättern fühlt sich die Nane-Minze an einem sonnigen bis halbschattigen Standort wohl.

Pfefferminze (Mentha × piperita)
Die Pfefferminze, vermutlich der Klassiker unter sämtlichen Minze-Arten, lässt sich vollkommen problemlos im Kübel kultivieren. Diese Pflanze ist nicht nur mehrjährig und winterhart, sondern zudem auch noch recht anspruchslos. In einen schönen Kübel gepflanzt, fühlt sich die Pfefferminze an einem halbschattigen bis leicht sonnigen Plätzchen pudelwohl.

Ross-Minze (Mentha longifolia)
Die bis zu 120 Zentimeter hoch werdende Rossminze ist oft wild wachsend, beispielsweise an Waldrändern, anzutreffen. Diese mehrjährige und winterharte Minze-Art sollte besser in einem Kübel auf dem Balkon oder der Terrasse kultiviert werden. Wird sie im Freiland angepflanzt, verbreitet sie sich sehr schnell und lässt sich nur schlecht wieder verbannen. Wie auch andere Minze-Arten bevorzugt sie ein sonniges bis halbschattiges Plätzchen.

Rote Raripila-Minze (Mentha × smithiana ‚Rubra‘)
Diese süßlich und stark duftende Minze-Art kann eine Wuchshöhe von etwa 50 Zentimetern erreichen. Dafür benötigt sie auf dem Balkon ein sonniges bis halbschattiges Plätzchen. Auffallend sind die rötlichen Stiele sowie roten Adern, die die Rote Raripila-Minze in den ovalen Blättern ausbildet. Die Pflanze ist mehrjährig und winterhart.

Samt-Minze (Mentha × dumetorum)
Die mehrjährige Samt-Minze besitzt neben den für sie typischen samtigen Blättern ein mildes Minzarome. Diese zwischen 40 bis 60 Zentimeter hoch werdende und breitwüchsige Minze-Art ist nicht vollkommen winterhart und benötigt während der Wintermonate einen Winterschutz.

Zitronen-Minze (Mentha × gentilis var. citrata)
Die mehrjährige und zudem winterharte Zitronenminze erreicht eine Wuchshöhe von etwa 40 Zentimetern. Diese intensiv nach Zitrone riechende Minze-Art eignet sich hervorragend als Kübelpflanze auf dem Balkon und der Terrasse. Wohl fühlt sich die Pflanze an einem sonnigen bis halbschattigen Standort.

 

Weitere Artikel rund um das Reiseziel Balkonien

Comments are closed.