Balkonien – das trendige Reiseziel für den Urlaub auf dem Balkon

Salbei-Sorten: große Vielfalt an Sorten und Arten für Balkon und Terrasse

Salbei

© Foodmaniac | Dreamstime.com (#7675160 – Variegated sage)

Der Echte Salbei (Salvia officinalis) ist in den meisten Kräutergärten zu finden. Kein Wunder, abgesehen davon, dass sein Geschmack die Küche bereichert, ist er zudem noch eine Heilpflanze mit großer Wirkung. Denn Pflanzen, die die Bezeichnung „officinalis“ besitzen, finden Verwendung als Heilmittel. Neben Salvia officinalis gibt es noch eine Vielzahl von Salbei-Sorten und -Arten, die Sie auch mal ausprobieren sollten. Allerdings sind von diesen nicht alle winterhart oder für den Balkon geeignet. Vielleicht haben Sie ein wenig Platz neben Ihrer Terrasse, um die größeren Salbei-Arten direkt in die Erde zu pflanzen. Und für die nicht winterharten Arten noch ein Plätzchen im Winterquartier frei.

Echter Salbei (Salvia officinalis)
Der Echte Salbei ist ein mehrjähriger und zudem winterharter Halbstrauch. Das Kraut können Sie nicht nur im Freiland anpflanzen – es fühlt sich auch im Topf auf dem Balkon wohl. Lassen Sie dem Halbstrauch aber einen sonnigen und warmen Platz zukommen, da er Sonne und Wärme zum Wohlfühlen benötigt. Je nach Pflege kann das Heil- und Gewürzkraut eine Höhe von 30 bis 60 Zentimeter erlangen.

Dreifarbiger Salbei (Salvia officinalis ‚Tricolor‘)
Auch dem gut 60 Zentimeter hoch werdenden Dreifarbigen Salbei sollten Sie ein sonniges Plätzchen zukommen lassen. Das Kraut ist zwar winterhart, benötigt während der kalten Jahreszeit aber einen leichten Winterschutz. Aufgrund der Größe ist der Dreifarbige Salbei ideal für ein Plätzchen im Beet neben der Terrasse. Ebenso ist er auf Ihrem Balkon, mit einem entsprechend großen Topf, gut aufgehoben.

Gelbgrüner Salbei (Salvia officinalis ‚Icterina‘)
Der Gelbgrüne Salbei wird etwa 60 Zentimeter hoch und ist zudem winterhart. Allerdings benötigt er während der kalten Jahreszeit einen leichten Winterschutz. In einem größeren Kübel wird dieses Kraut auf Ihrem Balkon ein Hingucker. Sie können die Pflanze natürlich auch direkt in die Erde neben Ihre Terrasse setzen.

Purpur-Salbei (Salvia officinalis ‚Purpurascens‘)
Ebenfalls winterhart ist der Purpur-Salbei, der eine Wuchshöhe von etwa 60 Zentimetern erreichen kann. Wird dieses Kraut über längere Zeit der Sonnenstrahlung ausgesetzt, verfärben sich die purpurnen Blätter zunehmend dunkler. Wohl fühlt sich der Purpur-Salbei an einem sonnigen Plätzchen in einem kleinen Beet neben Ihrer Terrasse. Aber auch in einem größeren Kübel ist der Purpur-Salbei ein Blickfang auf Ihrem Balkon.

Zwerg-Salbei (Salvia officinalis ‚Nana‘)
Der Zwerg-Salbei ist ideal für den sonnigen Balkon. Da er lediglich bis zu 35 Zentimeter hoch wird und zudem auch noch winterhart ist, fühlt er sich im Topf oder Balkonkasten wohl. So können Sie das Kraut entweder auf dem Balkon in Ihrem kleinen Kräutergarten integrieren oder aber auch auf der Terrasse.

Ananas-Salbei (Salvia rutilans)
Der Ananas-Salbei mit seinen roten Blüten kommt sogar mit leichten Frösten zurecht, benötigt aber ein Plätzchen in Ihrem Winterquartier. Dieses Kraut kann eine Wuchshöhe bis etwa 150 Zentimeter erreichen, bleibt aber in der Regel kleiner. So kann der Ananas-Salbei problemlos in einen schönen Kübel gepflanzt werden und Ihren sonnigen Balkon oder die Terrasse beziehen.

Frucht-Salbei (Salvia dorisiana)
Obwohl der Frucht-Salbei über einen Meter hoch werden kann, sollten Sie dieses Kraut in einen schönen Kübel pflanzen und auf Ihrer Terrasse an einem schönen Platz zur Geltung bringen. Denn der Frucht-Salbei ist sehr frostempfindlich und der Umzug in das Winterquartier gestaltet sich im Topf einfacher. Die schönen Blüten dieser Pflanze können Sie übrigens erst im Winter bewundern.

Gelber Salbei (Salvia glutinosa)
Falls Sie lediglich über ein halbschattiges bis leicht schattiges Plätzchen verfügen, dann ist der mehrjährige Gelbe Salbei die richtige Wahl für diesen Standort. Diese winterharte Pflanze kann etwa 80 Zentimeter hoch werden und zeigt von Juli bis September große, gelbe Blüten. Diese sowie die Blätter sind klebrig – so trägt dieses Kraut den Namen „Klebriger Salbei“ verdientermaßen.

Guaven-Salbei (Salvia darcyi)
Der frostempfindliche Guaven-Salbei benötigt während der kalten Jahreszeit ein Plätzchen in Ihrem Winterquartier. Dieses mehrjährige Kraut kann eine Wuchshöhe von gut 80 Zentimetern erreichen. Solange der Guaven-Salbei bei Ihnen ein sonniges Plätzchen bekommt, kann die Pflanze nicht nur im Beet angepflanzt werden, sondern auch Ihrem Balkon oder der Terrasse ein mediterranes Ambiente verleihen. Während der Blütezeit von Juli bis in den September können Sie die leuchtend roten Blüten bewundern.

Honigmelonen-Salbei (Salvia elegans)
Der etwa 60 Zentimeter hoch werdende Honigmelonen-Salbei benötigt auf Ihrem Balkon oder der Terrasse einen sonnigen Standort und im Winter ein Plätzchen im Winterquartier. Dieses buschig wachsende Kraut blüht erst im Herbst, belohnt Sie dafür aber mit leuchtend roten Blüten.

Muskateller-Salbei (Salvia sclarea)
Dieser im Mittelmeerraum beheimatete Salbei ist lediglich ein zweijähriges Kraut, das ebenfalls einen sonnigen Standort auf Ihrem Balkon oder im Freiland neben der Terrasse vorfinden möchte. Als Solitärpflanze ist dieses Kraut in einem schönen Kübel ein Eyecatcher. Der etwa 120 Zentimeter hoch werdende Muskateller-Salbei benötigt ein frostfreies Plätzchen zum Überwintern.

Peruanischer Salbei (Salvia discolor)
Der frostempfindliche und bis 80 Zentimeter hoch werdende Peruanische Salbei bevorzugt ein sonniges Plätzchen auf Ihrem Balkon oder der Terrasse. Dieses Kraut ist als Solitärpflanze in einem schönen Kübel ein Blickfang. Seine Blüten sind außergewöhnlich – an überhängenden Zweigen bilden sie sich schwarzviolett gefärbt aus. Wenn Sie etwas Besonderes möchten, ist der Peruanische Salbei genau das Richtige für Sie.

Pfirsich-Salbei (Salvia greeggii)
Der etwa 70 Zentimeter hoch werdende Pfirsich-Salbei benötigt nicht zwingend einen sonnigen Standort. Auch mit einem Plätzchen im Halbschatten gibt sich das Kraut zufrieden. Und das nicht nur im Freiland, sondern auch im Kübel auf Ihrem Balkon oder der Terrasse. Allerdings ist der Pfirsich-Salbei recht frostempfindlich, sodass er während der kalten Jahreszeit ein Winterquartier benötigt.

Comments are closed.