Balkonania

Balkonien – das trendige Reiseziel für den Urlaub auf dem Balkon

Elfensporn – vielseitig einsetzbar auf dem Freisitz

1 - April - 2015 | Kommentare deaktiviert für Elfensporn – vielseitig einsetzbar auf dem Freisitz
Elfensporn

© Simone van den Berg – Fotolia.com (#29304 – hoverfly on diascia flower)

Wenn Sie nicht zu viel Zeit in die Pflege Ihrer Balkonpflanzen investieren möchten, ist der Elfensporn möglicherweise die ideale Pflanze für Sie. Denn diese Staude beansprucht nicht viel Ihrer Zeit – zumindest nicht, wenn Sie den Elfensporn nicht überwintern möchten, damit die Pflanze auch in der kommenden Saison ein Plätzchen auf Ihrem Freisitz findet. Eine Überwinterung ist allerdings nur möglich, sofern Sie eine mehrjährige Sorte gekauft haben.

Nicht nur in seiner Heimat präsentiert der Elfensporn (Diascia) seine kleinen Rachenblüten. Dieses im Süden Afrikas beheimatete Braunwurzgewächs kokettiert zu gerne mit seinen Blüten – ob nun schlicht und elegant in weiß oder bezaubernd in Rot- sowie Rosatönen. In der Regel sind in unseren Regalen die Hybriden dieser Staude während der Saison vorrätig. Neben den Hybriden werden aber auch beispielsweise Diascia elegans oder die einjährige Diascia barbarea angeboten.

Blühsaison hat der Elfensporn bereits im Mai. Bis in den Oktober hinein beziehungsweise bis zu den ersten Frösten Ende des Jahres, können Sie sich an den hübschen Blüten erfreuen. Und das bei Wind und Wetter. Denn die buschig und kompakt wachsende Balkonpflanze steckt windige und regnerische Tage ganz gut weg. So müssen Sie also nicht in Panik verfallen, wenn es draußen ein klein wenig ungemütlich ist … bleiben Sie ganz entspannt auf dem Sofa liegen.

Der optimale Standort für den Elfensporn auf dem Balkon
Der 25 bis 30 Zentimeter hoch wachsenden Staude behagt ein Plätzchen in der Sonne. Alternativ können Sie der Balkonpflanze auch den hellen Halbschatten anbieten. Wird die Pflanze noch dunkler gestellt, wird sie sich nicht sonderlich gut entwickeln.

Neben den idealen Lichtverhältnissen bevorzugt der Elfensporn ein luftiges Plätzchen – egal, ob Sie die Pflanze in einen Kübel, Kasten oder eine Ampel gepflanzt haben. Denn die überhängenden Triebe laden dazu ein, der Pflanze ein Plätzchen in Augenhöhe anzubieten. Auch über der Balkonbrüstung ist auf eine ausreichende Luftzirkulation zu achten. Ein Balkon, auf dem sich die Hitze staut, ist nichts für den reich blühenden Elfensporn.

Damit Sie bis zum Frost die hübschen Blüten betrachten können, brauchen Sie im Mai, wenn die Saison beginnt, ein wenig Geduld. Wird der Elfensporn zu früh von Ihnen auf den Freisitz gepflanzt, können Sie sich mit größter Wahrscheinlichkeit nach neuen Pflanzen umschauen. Zumindest, wenn die Temperaturen nachts in den Keller gegangen sind. Gehen Sie auf Nummer sicher und warten die Mitte des Monats ab. Wenn es dann keine Nachtfröste mehr gibt, können Sie sich an dieser Pflanze auf dem Balkon oder der Terrasse erfreuen.

Die ideale Pflege für den Elfensporn auf dem Balkon
Jede Pflanze benötigt Wasser – die eine mehr, die andere weniger. Der Elfensporn bevorzugt ein gleichmäßig feuchtes Substrat. Gießen Sie also nicht übermäßig, aber angemessen. Denn ein Zuviel des Guten kann schnell zu Staunässe führen – und die wird von der Pflanze nicht sonderlich gut vertragen. Zudem achten Sie schon beim Bepflanzen auf eine ausreichende Drainage, damit überschüssiges Gießwasser direkt wieder ablaufen kann.

Neben Wasser benötigt der Elfensporn natürlich auch eine Nahrungsergänzung, wenn die vorhandenen Nährstoffe in der Blumenerde aufgebraucht sind. Etwa alle zwei Wochen können Sie die Staude dann mit Dünger versorgen. Ideal ist natürlich ein handelsüblicher Flüssigdünger, den Sie ganz bequem direkt beim Gießen verabreichen können. Aber auch andere Dünger liefern die notwendigen Nährstoffe für diese Balkonblume.

Der Elfensporn fordert zwar kein aufwändiges Pflegeprogramm ein, blüht dennoch länger und üppiger, wenn Sie ihm ein wenig unter die Triebe greifen. Wie Sie das am besten bewerkstelligen? Nun, das Zauberwort heißt Ausputzen. Und zwar recht regelmäßig. Durch diese kleine Pflegemaßnahme verhindern Sie, dass die Pflanze Samen ausbildet. Und da Pflanzen bestrebt sind sich zu vermehren, produziert sie weitere Blüten, um aus diesen Samen bilden zu können … und produziert erneut Blüten. Also: wiederholt die verblühten Teile entfernen und weitere Blüten bewundern.

Den Elfensporn vermehren und pflanzen
Da es möglich ist, den Elfensporn über Samen zu vermehren, können Sie auch einige Blüten stehen lassen, damit sich Samen bilden. Sie können auch im Handel Elfensporn-Samen erwerben, allerdings werden diese eher selten angeboten. Sofern Sie die Staude durch Samen vermehren möchten, können Sie die Zeit von Januar bis März für die Vorzucht nutzen. Hierfür benötigen Sie unbedingt ein helles Plätzchen auf dem Fensterbrett. Die selbst gewonnenen Samen lagern Sie dunkel und trocken während der lichtarmen Jahreszeit. Ideal ist ein Briefumschlag, auf dem Sie den Pflanzennamen sowie das Erntedatum vermerken. So wissen Sie auch später noch, was sich im Umschlag befindet.

Alternativ können Sie auch neue Pflänzchen durch Stecklinge gewinnen. Entweder scheiden Sie diese im Sommer von der Mutterpflanze und überwintern den Steckling, oder Sie überwintern die Mutterpflanze und schneiden im Frühling den Steckling.

Damit sich die Pflanzen nicht zu sehr ins Gehege kommen und sich prächtig entwickeln können, benötigen Sie ausreichend Abstand zueinander. Lassen Sie wenigstens 20 Zentimeter Platz zur nächsten Pflanzen, wenn Sie den Elfensporn in die Blumenerde setzen.

Raus auf den Freisitz geht es für die Staude allerdings erst im Mai. Warten Sie die letzten Nachtfröste unbedingt ab – Ihre Ungeduld würde gestraft werden.

Den Elfensporn überwintern
Viele Balkonpflanzen werden, auch wenn es sich dabei um mehrjährige Pflanzen handelt, lediglich für eine Saison auf dem Freisitz kultiviert.

Da es sich bei einigen Elfensporn-Sorten um mehrjährige Stauden handelt, können Sie diese überwintern. Vorausgesetzt, dass Sie noch ausreichend Platz in Ihrem Winterquartier zur Verfügung haben. Ob Sie ein mehrjähriges Exemplar ergattert haben, erfragen Sie am besten direkt beim Kauf.

Bevor es rechtzeitig ins Winterquartier geht, bekommt der Elfensporn noch einen neuen Look verpasst. Schneiden Sie alle vertrockneten Pflanzenteile sorgfältig weg.

Diascia benötigt während der lichtarmen Jahreszeit ein helles Plätzchen, mit konstanten Temperaturen zwischen acht bis zehn Grad Celsius. Natürlich auch regelmäßig ein wenig Wasser. Achten Sie darauf, dass die Erde nicht zu feucht gerät – bei den niedrigen Temperaturen trocknet die Blumenerde schlechter, sodass die verbleibende Nässe die Pflanze schädigen kann.

Tipps zur Gestaltung mit dem Elfensporn
Wie bereits erwähnt, macht der Elfensporn auch als Hängepflanze eine gute Figur. So können Sie nicht nur eine Ampel mit der Staude bepflanzen, sondern auch Hanging Baskets.

Die überhängenden Triebe wirken aber auch im Balkonkasten außerordentlich dekorativ. Setzen Sie den Elfensporn am besten in den Vordergrund, damit er gut zur Geltung kommt. Ebenfalls schön anzusehen ist eine Unterpflanzung mit Diascia. Hochstämmchen profitieren optisch davon.

Egal, mit welchen Pflanzen Sie den Elfensporn kombinieren – wichtig ist, dass es sich bei den Pflanzpartnern nicht um Starkwüchsige handelt. Diascia kann sich nicht ausreichend durchsetzen.

 

Weitere Artikel rund um das Reiseziel Balkonien

Comments are closed.