Balkonania

Balkonien – das trendige Reiseziel für den Urlaub auf dem Balkon

Pflanzgefäße für Balkonpflanzen: Holz statt Plastik

3 - Dezember - 2012 | Kommentare deaktiviert für Pflanzgefäße für Balkonpflanzen: Holz statt Plastik

Balkonpflanzen werden klassisch zumeist in schöne Kübel oder Balkonkästen gepflanzt. Wenn Sie es individueller mögen und zudem noch etwas handwerkliches Geschick besitzen, können Sie die Pflanzgefäße für Ihre Balkonpflanzen auch selber basteln. Besonders schön und natürlich sind Holzkisten in verschiedenen Größen. Die können Sie kaufen, selber bauen oder einfach mal beim nächsten Sperrmüll genauer hinschauen – denn auch schöne Schubladen lassen sich umfunktionieren und Ihre Balkonpflanzen kommen optimal zur Geltung. Lassen Sie Ihrer Fantasie einfach freien Lauf.

Balkonpflanzen in Holzkisten

© Carmen Steiner – Fotolia.com (#40277839 – Mediterrane Kräuter)

Holzkisten für Balkonpflanzen selber bauen
Je nachdem, wie groß Ihr Balkon oder auch die Terrasse ist, können Sie eine oder mehrere Holzkisten bepflanzen. Denken Sie daran, dass Holzkisten schwerer als Plastik sind. Wenn Sie diese aufhängen möchten, benötigen Sie stabile Eisenhaken, damit die Kisten sicher verankert sind. Wohnen Sie zur Miete, sprechen Sie vorher mit dem Eigentümer, ansonsten kann es Ärger geben.

Damit die Holzkisten ausreichend stabil sind, sollten die Holzlatten eine Stärke von mindestens zwei Zentimetern haben. Die Kiste können Sie, wenn Sie sie selber bauen, auf Ihre Balkon- oder Terrassengröße abstimmen. Beispielsweise eine Holzkiste mit den Maßen 60x20x20 Zentimeter lässt sich mit etwas handwerklichem Geschick einfach zusammen bauen. Sie benötigen zusätzlich nur noch einen Boden in der entsprechenden Größe und Eckhölzer. In vielen Baumärkten können Sie die Holzlatten direkt vor Ort auf die entsprechenden Maße sägen lassen. Ganz wichtig: Vergessen Sie nicht, die Abzugslöcher in die Bodenplatte zu bohren.

Da die Holzkiste samt Balkonpflanzen Wind und Wetter ausgesetzt ist, sollten Sie das Holz entsprechend behandeln, damit diese einige Jahre hält, ohne gleich zu verrotten. Für die Behandlung sollten Sie ausschließlich einen biologischen Holzschutz verwenden – dafür eignen sich verschiedene Grundieröle. Wenn Sie die Kiste gerne etwas farbiger gestalten möchten, können Sie auch auf biologische Lasuren zurückgreifen.

Kleiden Sie das Innere der Holzkiste beispielsweise mit Teichfolie aus, sorgt diese für einen zusätzlichen Holzschutz. Denken Sie daran, dass Sie die Folie ebenfalls mit Löchern versehen, damit überschüssiges Wasser ablaufen kann.

Ideal ist es, wenn Sie die gesamte Holzkiste zum Beispiel auf Mauersteine stellen. Wenn Sie es mal zu gut mit dem Gießen gemeint haben, steht der Boden nicht in der Pfütze und modert vor sich hin.

Die Holzkisten für die Balkonpflanzen mit Erde befüllen
Damit die gebohrten Abzugslöcher nicht mit dem Substrat verstopfen und es zu Staunässe kommt, werden diese mit Tonscherben abgedeckt. Danach befüllen Sie die Hälfte der Holzkiste mit Erde, unter die Sie Kompost oder auch Hornspäne mischen. Zusätzlich können Sie auch noch ein wenig Sand oder feinen Kies zum Auflockern untermischen.

Bevor Sie die Pflanzen austopfen und einsetzen, probieren Sie erst einmal verschiedene Kombinationen aus. Dazu lassen Sie die Pflanzen in ihren Töpfen und kombinieren diese solange miteinander, bis Ihnen das Arrangement gefällt. Achten Sie darauf, dass große Pflanzen hinten eingesetzt werden, während Sie rankende Balkonpflanzen an den Seiten oder vorne einpflanzen.

Nun werden die Balkonpflanzen ausgetopft und an die entsprechende Stelle gesetzt – achten Sie darauf, dass diese nicht zu hoch sitzen, damit ein etwa zwei Zentimeter hoher Gießrand bestehen bleibt. Jetzt füllen Sie die Holzkiste mit Erde auf – andrücken, angießen, fertig.

Die zusätzliche Beimengung von Nährstoffen, beispielsweise Hornspäne, ist nur dann geeignet, wenn Sie die Holzkiste nicht ausschließlich mit Kräutern bepflanzen. Die meisten Kräuter sind Schwachzehrer und benötigen und vertragen keine Unmengen an Nahrung.

Die passenden Balkonpflanzen für die Holzkisten auf dem Balkon oder der Terrasse
Egal, in welche Pflanzgefäße Sie die Balkonpflanzen setzen: Wichtig sind immer die Nährstoff-, Wasser- und Standortansprüche. Wenn Sie einen sonnigen Balkon haben und arrangieren einen Schattenliebhaber in den Pflanzenmix, wird dieser über kurz oder lang auf der Strecke bleiben.

Zusätzlich können Sie die Holzkisten ausschließlich jeweils mit einjährigen oder mehrjährigen Balkonpflanzen bepflanzen. Natürlich können Sie auch mixen. Beachten Sie dabei, dass nicht alle mehrjährigen Balkonpflanzen auch winterfest sind und während der kalten Jahreszeit ein Plätzchen im Winterquartier benötigen. Diese Pflanzen können Sie entweder austopfen und überwintern oder aber die Pflanzen in Holzkiste belassen. Vorraussetzung ist, dass diese dann die gleichen Überwinterungsansprüche haben. Winterharte Balkonpflanzen, die auf dem Balkon oder der Terrasse verbleiben, versehen Sie dann mit einem entsprechenden Winterschutz und gießen diese an frostfreien Tagen.

Balkonpflanzen in Holzkisten – verschiedene Pflanzkombinationen
Auch hinsichtlich der Pflanzkombinationen können Sie Ihrer Fantasie freien lauf lassen. Wichtig ist nur, dass Sie die entsprechenden Ansprüche der einzelnen Balkonpflanzen im Auge behalten.

Neben einem bunten Mix können Sie auch einheitlich die Holzkisten mit den Balkonpflanzen versehen. So können Sie eine Kiste ausschließlich mit weißen Pflanzen bepflanzen, einen anderen mit gelben Pflanzen und so weiter. Oder auch farblich aufeinander abgestimmt: beispielsweise violett blühende mit weiß blühenden Balkonpflanzen mischen. Ein Samenmix aus Wildblumen sorgt für eine kunterbunte Blumenwiese auf dem Balkon oder der Terrasse.

Wenn Sie Orange- und Gelbtöne bevorzugen, können Sie die Holzkiste zum Beispiel mit Kapuzinerkresse, Ringelblume, Zitronenthymian, Zweizahn und Zierliche Sammetblume bepflanzen.

Damit der Balkon schön duftet, können Sie folgende Balkonpflanzen in die Holzkiste setzen: Apfelminze, Duftpelargonie, Fächerblume und Vanilleblume.

Ein Mix aus Blumen und Kräutern: Salbei, Rosmarin, Basilikum, Apfelminze, Fächerblume und Duftpelargonie.

Die Holzkiste können Sie auch mit verschiedenen Frühlingsblühern versehen und danach die Sommerblüher pflanzen. So haben Sie schon Anfang des Jahres bis in den Herbst hinein schöne Balkonpflanzen in individuellen Holzkisten.

 

Weitere Artikel rund um das Reiseziel Balkonien

Comments are closed.