Balkonien – das trendige Reiseziel für den Urlaub auf dem Balkon

Balkonarbeiten im Dezember – was es jetzt zu tun gibt

Die Vorweihnachtszeit bricht an und die Tage, an denen wir uns mit unserem Balkon beschäftigen, werden immer spärlicher. Doch ganz außer Acht lassen sollten wir bei allem Weihnachtsstress den Freisitz nicht, denn es gibt auch im Balkonmonat Dezember noch einige Arbeiten, die erledigt werden wollen.

Balkonarbeiten im Dezember - Blumentöpfe vor Frost schützen

© Gry Thunes | Dreamstime.com (#38069725 – Terracotta pots in winter) Damit die Tontöpfe bei Frost keinen Schaden nehmen, sollten diese am besten an einem frostfreien Platz gelagert werden.

Balkontipps im Dezember – wertvolle Pflanzgefäße reinholen

Lagern Sie auf dem Balkon Ton- oder gar Terrakottatöpfe, die nicht nur optisch schön anzuschauen sind, sondern auch einiges kosten? Dann sollten Sie diese am besten nach drinnen holen. Große Kälte kann sonst zu Rissen und Sprüngen führen – und das wäre doch schade, oder? Ideale Plätze zum Überwintern sind der Keller, das Treppenhaus, der Dachboden, die Garage oder das Gartenhäuschen.

Sofern die Pflanzgefäße für immergrüne Pflanzen, Blumenzwiebeln oder winterharte Stauden herhalten und draußen bleiben sollen, dann schützen Sie diese vor Frost – was auch den Wurzeln der Pflanzen zugutekommt. Wickeln Sie die Gefäße am besten mit Jutesäcken oder Vlies ein und stellen sie sie an die Hauswand, so dürfte nichts passieren.

Balkonarbeiten im Dezember – Lust auf Wintersalate?

Vitamine sind immer gut und das besonders in der kalten Jahreszeit. Dann wären Wintersalate doch genau das Richtige für Ihren Balkon. Vom Feldsalat über den Winter-Portulak bis hin zu Asia-Salaten vertragen diese Sorten Temperaturen von bis zu -20 Grad. Möchten Sie diese ansäen, dann ist dies allerdings schon im September nötig, andernfalls können Sie jetzt noch Jungpflanzen in die Blumentöpfe geben. Ernten lassen sich Wintersalate im Übrigen bis in den April hinein.

Balkon To-do im Dezember – Kontrolle auf Schädlinge und Krankheiten

Diese Arbeit ist nicht direkt auf dem Balkon durchzuführen, sondern im Winterquartier. Dort, wo sich die Balkonpflanzen jetzt befinden. Diese sollten Sie nämlich regelmäßig auf Schädlinge und Krankheiten kontrollieren. Krankheiten treten meist aufgrund von Pflegefehlern auf, wie etwa zu viel oder zu wenig Wassergaben. Schädlinge sind oftmals aufgrund der niedrigen Luftfeuchtigkeit festzustellen. Dazu gehören Blattläuse, Thripse, Wollläuse, Schildläuse, Weiße Fliegen oder auch Spinnmilben. Bei einem Befall sollte die betroffene Pflanze separiert werden, damit sich der Schädling nicht ausbreitet. Bekämpfen Sie am besten immer mit pflanzlichen Mitteln oder mit Nützlingen.

Balkonmonat Dezember – mit den Kindern ein Insektenhotel basteln

Sie möchten etwas für den Tierschutz tun? Dann bietet sich der Balkonmonat Dezember dazu an, ein Insektenhotel zu bauen. Wenn Sie Kinder haben, ist das eine tolle Beschäftigung für langweilige und triste Tage. Wir alles wissen, dass wir Insekten schützen müssen – Stichwort: Artensterben. Wie Sie ein solches Insektenhotel bauen können, darüber haben wir Ihnen in unserem Blog bereits einen ausführlichen Bericht bereitgestellt.

Balkonarbeiten im Dezember - den Balkon weihnachtlich dekorieren

© Chernetskaya | Dreamstime.com (#136602236 – Cup of hot beverage on balcony railing decorated with Christmas lights, space for text) Ein weihnachtlich dekorierter Balkon wirkt auch an den grauen Wintertagen gemütlich und einladend.

Balkonarbeiten im Dezember – Weihnachten auf dem Balkon

So, jetzt wird es auch draußen gemütlich. Denn Weihnachten darf auch gerne auf dem Balkon Einzug halten. Dekorieren Sie nach Lust und Laune. Für tolle Lichtstimmungen sorgen zum Beispiel schöne LED-Lichterketten, die es auch solarbetrieben gibt. Weihnachtlich geschmückte Girlanden verschönern die Balkonbrüstung und auf einem kleinen Tischchen steht ein wetterfester Adventskranz. Figuren wie Weihnachtsmänner, Engel, Elche oder Geschenke verschönern den Balkon ebenfalls.

Lust auf einen Outdoor-Weihnachtsbaum? Warum denn nicht? Ein im Topf gepflanzter ist sicherlich eine gute Idee, diesen sollten Sie aber im Januar unbedingt in den Garten pflanzen oder jemandem schenken, der einen Garten hat, denn im Topf überleben die Bäume nicht. Schmücken Sie den Baum mit wetterfestem Weihnachtsschmuck. Oder Sie schmücken einen Weihnachtsbaum für Tiere. Mit Äpfeln und Birnen als Christbaumkugeln, mit Karotten als Eiszapfen und mit Futtersternen anstatt Strohsternen. Auch Tannenzapfen, die Sie mit Nüssen bestücken können oder Bündel aus Heu werden gerne angenommen. Tiere wie Vögel und Eichhörnchen freuen sich darüber. Der Baum sollte, wenn möglich, windgeschützt stehen.

Zusätzliche Balkontipps im Dezember

Neben den oben genannten Arbeiten haben wir hier noch ein paar Balkontipps im Dezember, die monatsübergreifend sind und über die wir ausführlich in vorangegangenen Monaten bereits berichtet haben.

  • Frühlingszwiebeln bringen uns einen ersten Hauch des Erwachens oftmals schon im Februar. Wenn Sie sich an Tulpen, Narzissen, Hyazinthen, Schneeglöckchen oder Krokussen erfreuen möchten, ist jetzt die letzte Möglichkeit, die Blumenzwiebeln in die Erde zu bringen. Möchten Sie, dass diese zeitig blühen, können Sie sie im Zimmer vorziehen.
  • Ihre Balkonmöbel sind noch nicht im Winterquartier? Dann nehmen Sie sich dafür einen Moment Zeit. Denken Sie vor dem Einlagern aber auch an die Reinigung. Wie das genau funktioniert, darüber haben wir im November ausführlich berichtet.
  • Ebenso sollten Sie jetzt Ihre Pflanzenwerkzeuge trocken einlagern und sie vorher säubern und auf Funktionalität überprüfen.
  • Immergrüne Pflanzen auf dem Balkon brauchen an frostfreien Tagen Wassergaben – denken Sie daran, sonst können diese durch eine höhere Verdunstung schnell vertrocknen.
  • Bildet sich in Ihren Blumentöpfen auf der Erdoberfläche eine Kruste, sollten Sie die oberste Schicht abtragen, die Erde lockern und eine neue Schicht dazugeben.
  • Um Schäden an Ziergräsern zu vermeiden, sollten diese zusammengebunden werden. Warum das so ist, verraten wir Ihnen in den Balkontipps vom November.
  • Verblühte Balkonpflanzen müssen nicht in die Biotonne, sondern können auf den Kompost – sofern Sie die Möglichkeit dazu haben.

Balkon To-do im Dezember – Aussaat in der kalten Jahreszeit

Die Winterruhe bei der Aussaat von Gemüse oder Blumen setzt sich im Dezember fort, für Vorkulturen ist es in diesem Monat einfach zu früh. Allerdings können Sie einige Kräuter im Blumentopf aussäen: Basilikum, Dill, Kresse, Oregano, Petersilie, Pfefferminze, Schnittlauch und Thymian. Diese Kräuter sind allerdings nicht auf den Dezember beschränkt, sondern können das ganze Jahr über ausgesät werden.

Bei der Direktaussaat im Blumenkübel haben wir ebenfalls nicht viel zu bieten im Balkonmonat Dezember. Kräuter und Gemüse fallen ganz weg, einzig ein paar Blumen können Sie an frostfreien Tagen aussäen: Eisenhut, Waldmeister, Nelkenwurz, Stockmalven, Enzian und Edelweiß würden sich dafür anbieten.

Balkonarbeiten im Dezember - blühende Schneeheide

© cane Bis in das Frühjahr hinein blüht die Winterheide und ist durch ihre frühen Blüte eine Nahrungsquelle für verschiedene Insekten.

Balkontipps im Dezember – ein bisschen Farbe schadet nie

Im Dezember haben sich die meisten Pflanzen in die Winterruhe verabschiedet. Dennoch gibt es für den Balkon einige hartgesottene, die Sie mit Blüten verwöhnen – und gerade jetzt freuen wir uns doch alle über ein paar Farbkleckse im Blumentopf.

Haben Sie aber immer einen Blick auf die Temperaturen, denn nicht alle Blumen sind frostunempfindlich. Wenn die Temperaturen unter 0 Grad sinken, sollten Sie zum Beispiel noch blühende Dahlien nach drinnen holen.

Comments are closed.